1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen
  4. TSV Bayer Dormagen

DHC Rheinland: Aus Reykjavik nach Dormagen

DHC Rheinland : Aus Reykjavik nach Dormagen

Wenn Björgvin Holmgeirsson am Montagabend zum ersten Mal mit seinen neuen Mannschaftskollegen vom DHC Rheinland trainiert, kann der neue Regisseur des Handball-Zweitligisten sich schon ein bisschen auf Deutsch verständigen.

Das hat der 23-Jährige in den vergangenen Wochen im heimischen Reykjavik zusammen mit seinem älteren Bruder Einar geübt, der sieben Jahre in der Bundesliga (TV Großwallstadt, SG Flensburg-Handewitt, HSG Ahlen-Hamm) spielte und ihm somit nicht nur Sprachkenntnisse, sondern auch wertvolle Tipps mit auf den Weg in die neue Wahl-Heimat geben konnte.

Gestern morgen traf Björgvin Holmgeirsson dort ein und wurde vom neuen Teammanager Roman Kaminski gleich mit den örtlichen Begebenheiten vertraut gemacht. Der Isländer gilt als "Wunschspieler" des neuen DHC-Trainers Richard Ratka: "Ich habe seine Entwicklung schon länger verfolgt und hatte mir vorgenommen, ihn nach Deutschland zu holen." Holmgeirsson soll gemeinsam mit dem tschechischen Nationalspieler Ondrej Zrdahala (er spielte zusammen mit Einar Holmgeirsson beim TV Großwallstadt) die Mittelposition im neuformierten Dormagener Team übernehmen.

Mit Handball begann er im Alter von zehn Jahren, die letzten beiden Spielzeiten trug er das Trikot des isländischen Spitzenklubs Haukar Jafnarfjördur, mit dem er auch Erfahrungen im EHF-Europapokal sammelte. Nachdem er im Frühjahr sein Sportstudium erfolgreich abgeschlossen hatte, sah er den richtigen Zeitpunkt für einen Wechsel ins Ausland gekommen — und landete in Dormagen. -vk

(NGZ)