Top West in Dormagen: L’Osteria will Restaurant am 22. August eröffnen

Gewerbegebiet Dormagen : L’Osteria will Restaurant am 22. August eröffnen

Am Donnerstag war viel los an der Hamburger Straße 23. Neben den vielen Arbeitern, die sich auf dem Gelände tummelten, war parallel eine große Baubesprechung.

An dieser Adresse entsteht zurzeit ein neues Restaurant – das Franchiseunternehmen L’Osteria will in gut zwei Monaten ein neues Lokal eröffnen und im Gewerbegebiet Top West Pizza und Pasta anbieten. „Am 22. August eröffnen wir“, verspricht Thomas Wentz, Joint-Venture-Partner des in Nürnberg ansässigen Unternehmens.

Der Bau liegt voll im Zeitplan. Nicht zuletzt, betont Wentz, aufgrund der „hervorragenden Zusammenarbeit mit der Stadt“. Als „schnell, konstruktiv und serviceorientiert“ bezeichnet er den Kontakt, nach sechs Wochen hatte er die Baugenehmigung vorliegen. „Das habe ich in anderen, größeren Städten schon völlig anders erlebt. Da habe ich schon mal neuneinhalb Monate gewartet.“

Der Rohbau ist schon weit gediehen, die Fläche rundherum wird bereits gepflastert. „In Dormagen bauen wir einen besonderen Typen, den wir so bisher noch nicht errichtet haben“, sagt Wentz. Er ist etwas kleiner als üblich und passt daher auf kleinere Grundstücke. Normalerweise bieten die L’Osteria-Restaurants 290 Sitzplätze, in Dormagen werden es 215 sein; es gibt einen Wintergarten, der geöffnet werden kann, ebenso wie eine Außenterrasse mit 120 Plätzen. Wentz lobt die gute Anbindung an die A 57, von der aus über die Alte Heerstraße das neue Lokal schnell erreicht werden kann.

Er gibt an, 350 bis 400 Gäste haben zu müssen, um wirtschaftlich rentabel sein zu können – täglich. „Das schaffen wir!“ Bauherr ist der Grundstückeigentümer, Inhaber diverser „Blitz-Wash-“Autowaschanlagen. Er investiert 1,7 Millionen Euro in Gebäude und Außenanlagen, Wentz wiederum 2,1 Millionen für den Innenausbau.

(schum)
Mehr von RP ONLINE