Tierpark und Wald in Dormagen: Neues Konzept für Tannenbusch-Woche

Tierpark und Wald in Dormagen : Neues Konzept für Tannenbusch-Woche

Neuer Termin ist Mitte Mai statt im Juli vor den Ferien: Die beliebte Tannenbusch-Woche wurde neu aufgestellt und der Resonanz angepasst. Herausgekommen sind spannende Veranstaltungen im Naherholungsgebiet.

Der Tannenbusch ist einzigartig – bei Familien ist das Tiergehege das beliebteste Ausflugsziel im Stadtgebiet und darüber hinaus wird der Wald von Spaziergängern, Naturfreunden und Sportlern regelmäßig aufgesucht. „Die Schönheiten und Möglichkeiten, die der Tannenbusch bietet, sollen den Dormagenern und den Gästen mit der Tannenbusch-Woche besonders vor Augen geführt werden“, erklärt Bürgermeister Erik Lierenfeld, der Schirmherr der 16. Tannenbusch-Woche ist, die dieses Jahr vom 12. bis 19. Mai gefeiert wird. Er ist sich sicher: „Wer einmal im Tannenbusch war, kommt immer wieder.“ Das gelte für Kinder, die auf dem Spielplatz herumtollen, ebenso wie für Tier- und Waldfreunde sowie Spaziergänger.

In guter Zusammenarbeit haben die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) Dormagen und die Stadtbad- und Verkehrsgesellschaft Dormagen (SVGD) mit weiteren Partnern wie den Landfrauen ein neues Programm (www.svgd.de) auf die Beine gestellt, das Lust auf mehr Tannenbusch-Erlebnisse macht. Dabei wurde an weiteren Stellschrauben gedreht, um das Angebot zu verbessern, wie SVGD-Geschäftsführer Klaus Schmitz erläutert: „So beschränken wir uns auf einen großen Termin zur Eröffnung und verzichten auf die Abschlussveranstaltung.“

Neu ist zunächst der Termin, wie Organisator Guido Schenk erklärt: „Der ursprünglich wegen der Schulen auf kurz vor die Sommerferien gelegte Termin stieß gerade im vergangenen Jahr bei den Klassen auf geringe Resonanz, so dass wir uns für den Mai entschieden haben.“ Mit Erfolg: Die sechs waldpädagogischen Führungen für Schulklassen mit Biologin und Waldpädagogin Nina Keßler sind alle schon ausgebucht. „Daher werden wir erstmals die Tannenbusch-Woche um eine Woche verlängern“, berichtet Stefan Lenz vom SDW-Vorstand lachend: „Drei weitere Führungen sollen ab 20. Mai stattfinden“ – das Zusatzangebot finanziert von Bürgermeister, SDW und SVGD. „Das entspricht genau unserem Ansatz, den Kindern die Natur und die Zusammenhänge im Wald näherzubringen“, sagt SDW-Geschäftsführer Martin Trott.

Gestartet wird die 16. Tannenbusch-Woche am Sonntag, 12. Mai, um 11 Uhr mit dem Eröffnungsfest auf der Spielwiese. Bis 17 Uhr gibt es viele Mitmachaktionen für die ganze Familie, dazu eine große Flugschau mit der Greifvogelstation Hellenthal und ein Ritterlager der „Zonser Garnison“, die Schwertkampf für Kinder anbietet. Bereits um 7 Uhr startet eine Vogelstimmenwanderung durch den Tannenbusch.

Es gibt wieder Wanderungen, Radtouren, Informationen, Kunst- und Naturerlebnisse. Ganz neu im Konzept ist das „Waldbaden – der Kurzurlaub für das Gehirn und den Körper“, was Guido Schenk sehr am Herzen liegt: „Dass der Wald einen positiven Einfluss auf Menschen hat, ist wissenschaftlich erwiesen. Das wollen wir vielen Personengruppen bei vier kostenfreien Seminaren und einem Vortrag mit dem Waldführer Herrmann Schmidt näher bringen.“ Auch „Rund um das Schaf und seine Wolle“ am 16. Mai ab 9.30 Uhr ist ein viel versprechendes neues Angebot, wie auch die „Heimischen Insekten“ der Biologischen Station am 15. Mai ab 16.30 Uhr.

Ein Erlebnis für mehrere Sinne ist die beliebte „evd-Lichternacht im Geopark“ (bisher unter dem Namen „Geopark in lichter Nacht“ bekannt) am 17. Mai: Angestrahlte Steine bewundern, der Musik der Jagdhornbläser Zons und der Band „Coyotes Last Order“ lauschen und die Stimmung genießen.

Mehr von RP ONLINE