1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Theatersommer in Dormagen zieht in die Kulturhalle um

Programm in Dormagen : Theatersommer zieht von Knechtsteden in die Kulturhalle um

Die Theaterscheune bietet angesichts der Corona-Vorsorgemaßnahmen zu wenig Plätze. In der Kulturhalle können pro Vorstellung 110 Zuschauer dabei sein.

Der Knechtstedener Theatersommer hat Zugkraft. Das liegt sicher zum einen an dem besonderen Mix aus Komödie, Musikkabarett, Comedy, Stand-up-Improvisation und Kindertheater und ganz bestimmt auch an den stets interessanten Teilnehmern – darunter sogar der frühere Leichtathlet und Olympiasieger Dieter Baumann. Ein dickes Plus stellt freilich auch die besondere Atmosphäre in der Theaterscheune dar. Die wird in diesem Jahr indes coronabedingt nicht zu genießen sein. Die Veranstaltung zieht in die Kulturhalle um und wird damit vorübergehend quasi zum Dormagener Theatersommer. Das Kulturbüro erläutert: Während in der Theaterscheune Knechtsteden wegen der Pandemie nur maximal 62 Besucher einen Platz finden würden, bietet die Kulturhalle nach vorgeschriebenem Schachbrettmuster-Sitzplan 110 Gästen Platz. Zudem ist die Bühne dort wesentlich größer.

„Da eine Absage des Theatersommers für uns keine Alternative ist, verlegen wir die Reihe in die Kulturhalle. Wir hoffen sehr, dass wir im kommenden Jahr wieder im einzigartigen Ambiente der Theaterscheune spielen können“, sagt Kulturdezernent und Beigeordneter Torsten Spillmann.

  • Kabarettist Max Uthoff spielt auf der
    Max Uthoff beim Kabarett- und Comedy-Festival in Zons : „Kultur unter freiem Himmel hat immer etwas Besonderes“
  • Die Bigband Six8tyOne 2019 in der
    Mit der Six8tyOne Bigband : Kulturkirche Dormagen startet wieder
  • Show im Parkhaus: In großen Laufbällen
    Neanderland-Biennale im Kreis Mettmann feiert zehnten Geburtstag : Endlich wieder Theater in den Städten

Auftakt ist diesmal am Freitag, 23. Juli, um 20 Uhr mit der Kabarett-Komödie „La Pharmiglia – Organisiertes Gebrechen“. Das Duo Katsong um die ehemalige Kom(m)ödchen-Darstellerin Melanie Haupt und Judith Jakob widmet sich informativ, unterhaltsam und mit viel Musik dem „Wahnsinn der Medizin“.

Mit einem Krimi wartet das Galerie-Theater am Freitag, 30. Juli, um 20 Uhr auf. In dem Stück „Die Elstern“ haben die schrulligen Bewohner einer heruntergekommenen Londoner Seniorenresidenz einen mysteriösen Todesfall zu beklagen.

Hennes Bender kommt am Freitag, 6. August, um 20 Uhr mit seinem Programm „Ich hab´ nur zwei Hände“. Siri und Alexa, Staubsaugerroboter und soziale Medien sollten unser Leben vereinfachen. Tun sie aber nicht, stellt Bender fest. Wir geraten in einem Meer aus Optionen ins Straucheln.

Mit der Best-of-Gala „Erste Sahne“ meldet sich Herrencrême am Samstag, 7. August, um 20 Uhr zurück. Geboten werden Gesang, Musik, Theater und Humor.

Für Kinder ab vier Jahren ist das Figurentheaterstück „Nisses großes Abenteuer“ am Sonntag, 25. Juli, um 15 Uhr in der Kulturhalle gedacht. Das Seifenblasen-Figurentheater zeigt eine Abenteuergeschichte um einen kleinen Helden und eine gestohlene Kuh.

Karten über das Ticket-Portal www.dormagen.reservix.de und über die City-Buchhandlung, Kölner Straße 58. Weitere Informationen unter 02133 257-338.