1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Testwoche in Dormagen: 20.000 Bürger ließen sich testen

Testwoche in Dormagen : Rund 20.000 Bürger ließen sich testen

Rund 20.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene wurden in der Woche vom 19. bis 24. April auf das Coronavirus getestet. Die Stadt spricht von einer positiven Resonanz.

Hinzu kamen zahlreiche Tests im Rahmen der Arbeitgeber-Testungen in Betrieben und Unternehmen. Innerhalb der Testwoche konnten 104 Covid-19-Erkrankte (Stand 28. April) erkannt werden. Bei den in der Coronatest-Woche angelaufenen „Lolli-Tests“ in den Dormagener Kindertagesstätten waren bislang acht Pool-Tests positiv. Die Teilnahmequote lag in der ersten Woche bei über 80 Prozent.

„Herzlichen Dank an alle, die sich an unserer Test-Offensive beteiligt haben. Durch die Bereitschaft zum Testen haben wir viele Infektionsketten durchbrechen und die Ausbreitung des Virus verlangsamen können“, so Bürgermeister Erik Lierenfeld. „Zudem möchte ich mich bei allen Unterstützern der Aktion bedanken, bei den Ärzten, Apotheken und den Privatanbietern, ohne die unsere Testwoche nicht möglich gewesen wäre.“ Für die Testwoche hatte die Stadt ihre Schnelltest-Infrastruktur massiv ausgeweitet. Trotz der guten Resonanz blieben in einigen Teststellen Testtermine zum Teil noch frei. „Das zeigt, dass unsere derzeitige Test-Infrastruktur in der aktuellen Situation ausreichend ist und wir zurzeit genügend Kapazitäten haben“, sagt der Bürgermeister.

(kiba)