Dormagen: Targobank bleibt auf Wachstumskurs

Dormagen: Targobank bleibt auf Wachstumskurs

Dormagener Geldinstitut konnte Girokontenzahl auf 2700 erhöhen - ein Plus von zwei Prozent.

Auch im dritten Quartal des laufenden Jahres hat die Targobank in Dormagen ihren Wachstumskurs fortgesetzt. Das teilte das Geldinstitut jetzt mit.

Insbesondere Konsumentenkredite und Girokonten seien weiterhin gefragt, informiert Pressesprecher Benjamin Sekavcnik. So habe zum Stichtag 30. September die Zahl der Girokonten in Dormagen bei 2700 gelegen - das bedeutete einen Zuwachs von zwei Prozent seit Jahresbeginn.

"Mit der Kontaktlosfunktion für girocards, den früheren EC-Karten, stellen wir seit diesem Herbst unseren Kunden ein innovatives Bezahlverfahren zur Verfügung", berichtet darüber hinaus Filialleiter Akin Gündogar. "Gleichzeitig stärken wir unsere Position im Wettbewerb, denn wir sind eine der ersten privaten Banken, die dieses Bezahlverfahren bei girocards anbietet. Wie mit der Kreditkarte können Kunden mit der girocard überall kontaktlos bezahlen, wo das Kontaktlos-Zeichen abgebildet ist."

  • Dinslaken : Targobank Dinslaken auf Wachstumskurs

Positiv habe sich auch das Aktivgeschäft entwickelt. Die Targobank hatte Ende September Konsumentenkredite über 18,3 Millionen Euro (plus sieben Prozent) an ihre Kunden vergeben. "Das positive Konsumklima spiegelt sich auch in der Vorweihnachtszeit in einer konstant hohen Kreditnachfrage wider", sagt Akin Gündogar. In der Vermögensberatung will die Targobank ebenfalls weiter wachsen. "Wir empfehlen unseren Kunden, alle Vermögenswerte in einem Depot zu bündeln und die individuellen Anlageziele mit einem professionellen Berater in einem Depot-Check zum Jahreswechsel zu besprechen", erläutert der Filialleiter. Anleger, die ihr Wertpapierdepot zur Targobank übertragen, erhielten aktuell eine Wechsel-Prämie von bis zu 5000 Euro. Die Offerte richte sich an Bestands- und an Neukunden.

Das verwaltete Depotvolumen lag in Dormagen nach Unternehmensangaben Ende September mit 38,5 Millionen Euro rund fünf Prozent über dem Niveau zu Jahresbeginn. Im Passivgeschäft stieg das Volumen der angelegten Festgelder um 0,15 Prozent auf 4 Millionen Euro. Die Tagesgelder legten um drei Prozent auf 13,6 Millionen Euro zu. In Spareinlagen hatten die Kunden 8,4 Millionen Euro angelegt (plus fünf Prozent). Zum Ende des dritten Geschäftsquartals betreute die Bank in Dormagen 6500 Kunden.

(NGZ)