Park in Dormagen SPD will Barfußpfad im Tannenbusch

Delhoven · Die Fraktion der SPD in Dormagen möchte den Tannenbusch um eine Attraktion reicher machen und dort einen Barfußpfad anlegen lassen.

 Barfußlaufen sei gut für Körper und Geist, heißt es.

Barfußlaufen sei gut für Körper und Geist, heißt es.

Foto: dpa-tmn/Andreas Drouve

Die Fraktion stellte einen entsprechenden Antrag für die kommende Ratssitzung. Die Verwaltung solle sich bei den zuständigen Stellen dafür einsetzen, dass im Tannenbusch im Bereich des Tier- oder Geoparks ein Barfußpfad angelegt wird. Die SPD möchte auch die heimische Wirtschaft mit ins Boot zu holen. Fast jeder kenne das wunderbare Gefühl, barfuß am Strand zu laufen, im Alltag habe man jedoch nur selten direkten Kontakt zwischen Fußsohlen und Boden. „Im Laufe der Zeit geht damit im Alltag bei vielen ein taktiler Sinneseindruck verloren“, weiß SPD-Ratsmitglied Thorsten Högemann. „Darunter leiden auch der Bewegungsapparat und der Gleichgewichtssinn, da sie nicht mehr ausreichend herausgefordert werden.“ Auch Fraktionsvorsitzender Michael Dries meint: „Das Erfühlen von Holz, Steinen, Rindenmulch, Rasen, Lehm, Schlamm oder auch Wasser mit nackten Füßen hat aber immer noch einen besonderen Reiz.“

Nicht nur Kinder, auch Jugendliche und Erwachsene würden auf bereits bestehenden, extra angelegten Pfaden, das entspannende Barfußlaufen genießen, meint die SPD. „Neben dem Gesundheitsaspekt und dem besonderen Erlebnis wäre so ein Barfußpfad im Naherholungsgebiet Tannenbusch nicht nur eine Attraktion für die Dormagenerinnen und Dormagener, sondern auch ein touristisches Highlight“, ist sich Stadtrat Ruben Gnade sicher. Gnade ist Mitglied im Aufsichtsrat der Stadtbus- und Verkehrsgesellschaft Dormagen GmbH (SVGD), der den Naturerholungspark Tannenbusch bewirtschaftet.

(NGZ)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort