Dormagen: Supermarkt für Kapitäne

Dormagen : Supermarkt für Kapitäne

Seit 2004 versorgt die AWN-Filiale Segel- und Motorbootbesitzer mit allem, was sie benötigen. Auch die Wartung der lebenswichtigen Rettungswesten wird hier vorgenommen – selbst die Feuerwehr gehört zu den Kunden.

Seit 2004 versorgt die AWN-Filiale Segel- und Motorbootbesitzer mit allem, was sie benötigen. Auch die Wartung der lebenswichtigen Rettungswesten wird hier vorgenommen — selbst die Feuerwehr gehört zu den Kunden.

Peng! — Laut knallt es, als Burkhard Nyssen an der Reißleine der tiefroten Rettungsweste zieht. Kaum zwei Sekunden später ist sie vollständig aufgeblasen und der Wartungstechniker kann mit seiner Arbeit beginnen. Im Hinterzimmer des AWN Boots- und Yachtausrüster im Gewerbegebiet Top-West überprüft der 45-Jährige neben Schwimmwesten auch große Rettungsinseln. "Es ist wichtig, dass im Ernstfall die Taschenlampe genug Batterien hat, die Raketen funktionieren und Kleber vorhanden ist, falls die Insel beim von Bord gehen ein Loch bekommt", erklärt er die Überprüfung der Standardausrüstung einer Offshore-Rettungsinsel. Über 50 solcher zeltähnlichen Schlauchboote und mehr als 1000 Schwimmwesten wartet Nyssen jährlich, wobei auch Vereine und die Dormagener Feuerwehr zu seinen Kunden gehören.

Währenddessen wird vorn im Laden von der Bootstoilette über den Neoprenanzug bis zum 12-Volt-Fernseher alles angeboten. "Auf dem Schiff hat man schließlich nur eine Batterie als Stromlieferant, dafür müssen die Geräte extra ausgelegt sein", sagt der Techniker. Nyssens Kollege Frank Grunert ist seit vier Jahren Teil des 9-köpfigen Teams im Geschäft. Der 41-Jährige hat sein Hobby zum Beruf gemacht, denn seit dem sechsten Lebensjahr ist er auf Segelbooten zu Hause. "Meine Erfahrung hilft mir, mich in die Probleme der Kunden hinein zu versetzen", sagt er. Am meisten werden im Geschäft Farben, Lacke und Schutzmittel verkauft, denn viele der Schiffsbesitzer bringen ein altes Boot wieder in Schuss.

Neben dem unbedingt nötigen Equipment bekommt man aber auch Komfortgegenstände, wie Schuhe mit rutschfesten Sohlen, wasserfeste Jacken für Jung und Alt oder bruchsichere Wassergläser, die selbst bei hohem Wellengang ganz bleiben. Dabei kommen die Kunden nicht nur aus Deutschland. Auch Franzosen, Niederländer und Belgier zieht es ins Gewerbegebiet zum Bootsausrüster. Ausschlaggebend für den Standort Dormagen war die Nähe zu Köln und Düsseldorf sowie zum Rhein und zu den Niederlanden, als sich AWN im Mai 2004 hier niederließ. Die Kette, die in zehn Städten ihre Filialen hat, sieht sich mit dem Geschäft in Dormagen auch als Dienstleister. "Neben der Schwimmwesten- und Rettungsinselwartung reinigen wir auch die Bootssegel", sagt Nyssen. Die sind vom Salz und Sand oft schmutzig und verlieren dadurch ihre Aerodynamik.

Um Ostern herum beginnt wieder die Segelsaison. Das merken die Mitarbeiter schon jetzt, denn viele Bootsbesitzer bringen ihre Schiffe auf Vordermann. Dazu gehört auch, die Schwimmwesten warten zu lassen, wie die gefüllte Werkstatt des Wartungstechnikers beweist.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE