Dormagen: "Sturm auf Zons" erweitert seinen Radius auf das Burggelände

Dormagen: "Sturm auf Zons" erweitert seinen Radius auf das Burggelände

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr wird das bisher zweitägige mittelalterliche Spektakel "Sturm auf Zons" ausgeweitet: Es findet vier Tage lang vom 25. bis 28. Mai vor der Stadtmauer von Zons statt - und erstmals auch auf dem Burggelände. "Darüber freuen wir uns sehr", erklärt Veranstalter Wolfgang Göddertz, "Ritter von Barrenstein" der Zonser Garnison. Gemeinsam mit der Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Dormagen (SWD) wird es vier Tage lang ein Heerlager vor den Toren Zons und einen Mittelaltermarkt mit Vorführungen auf den befestigten Flächen in der Burg Friedestrom geben: am 25. Mai von 11 bis 21 Uhr, am 26. Mai von 12 bis 21 Uhr, am 27. Mai von 10 bis 21 Uhr, am 28. Mai von 10 bis 18 Uhr.

"Wir hoffen, damit noch mehr Besucher in die Zollfeste ziehen zu können", meint Göddertz. Auch Kreiskulturdezernent Tillmann Lonnes freut sich über "diese gute Zusammenarbeit" von Rhein-Kreis Neuss und Stadt Dormagen. "Gemeinsam können wir unser Angebot für die Besucher in Zons noch besser aufstellen", betont Lonnes. Mit der Öffnung des Kreiskulturzentrums Zons wird das Burggelände in das Mittelalter-Festival mit einbezogen. Das soll auch nicht zum letzten Mal der Fall sein, wie Lonnes ankündigt: "Wir sind in Gesprächen mit der SWD, wie wir zum Beispiel auch den Adventsmarkt noch besser anbinden können."

Für den "Sturm auf Zons" hofft Göddertz nicht nur auf zahlreiche Besucher, sondern auch auf schönes Wetter: "Im Vorjahr waren alle begeistert vom Zonser Ambiente", weist er darauf hin, dass schon viele Anmeldungen für Mai vorliegen. Gerechnet wird mit rund 200 Teilnehmern im Heerlager, wovon mehr als 100 in das historische Schauspiel einbezogen werden: Die Männer stellen - wie der Veranstaltungsname es sagt - den Angriff auf die Zonser Mauer aus dem Burgunderkrieg von Karl dem Kühnen gegen Neuss aus dem April 1475 nach. "Dieses Re-Enactment wird am 27. und 28. Mai jeweils ab 15 Uhr von Spätmittelalter-Darstellern aus Europa aufgeführt", wirbt Göddertz um Zuschauer für diese Nachstellung des geschichtlichen Ereignisses von vor mehr als 500 Jahren. Um 13 Uhr ziehen an den beiden Spieltagen die Heerlager durch Zons.

(NGZ)