1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Straßen erhalten neue Decken

Dormagen : Straßen erhalten neue Decken

In den Sommerferien wird traditionell gebaut und saniert: Ab Montag nehmen sich die Technischen Betriebe und das Kreistiefbauamt die Straßendecken der K12 und der Bahnhofstraße vor. Es gibt diverse Straßensperrungen.

Das Tiefbauamt des Rhein-Kreises Neuss und die Technischen Betriebe der Stadt Dormagen nutzen die verkehrsarmen Sommerferien, um Straßendecken zu erneuern. Aktuell wird an der Bahnhofstraße und der K12 gearbeitet. In den betroffenen Bereichen kommt es ab Montag zu teils weiträumigen Sperrungen.

"Wir erneuern die Fahrbahndecke der Bahnhofstraße aus unserem Deckenprogramm", erklärt Gottfried Koch. Mit den vorbereitenden Arbeiten wurde bereits begonnen. "Die Fräßarbeiten sind nun abgeschlossen", sagt der Leiter der Technischen Betriebe Dormagen (TBD). Am Montag und Dienstag wird die neue Fahrbahndecke aufgetragen. "Dazu muss die Bahnhofstraße zwischen dem Willy-Brandt-Platz (Bahnhof) und der L280 an der Hermann-Gmeiner-Schule gesperrt werden", gibt Koch an. Linienbusse und Autofahrer weichen in dieser Zeit über die Haberlandstraße aus. "Mit Faltblättern haben wir die Anwohner über die anstehenden Arbeiten informiert", ergänzt er. Die Arbeiten wertet Koch bereits als einen ersten Schritt hin zur Erneuerung des Bahnhofsvorplatzes.

Insgesamt sind in den aktuellen Stadthaushalt 190 000 Euro für die Erneuerung von Straßendecken eingestellt. "Die waren für die Bahnhofstraße eingeplant", sagt der TBD-Leiter. "Durch ein günstiges Ausschreibungsergebnis", ergänzt er, "bleiben jedoch noch Gelder übrig." So wird auch ein durch den Schwerlastverkehr stark beanspruchtes Stück Straße am Stürzelberger Hafen erneuert. "Von der Sachtlebenstraße biegen sehr viele Lkw auf die B9 ab. Dort werden wir erneuern", erklärt Koch. Zudem wird an einem Teil der Hit-Markt-Kreuzung in Horrem gearbeitet.

Das Kreistiefbauamt wird ab der kommenden Woche den Straßenbelag der K12 zwischen Straberg und der B9 neu auftragen. Gearbeitet wird in drei Abschnitten. Am Donnerstag und Freitag, 1. und 2. September, wird die K12 dazu vom Ortsausgang Straberg und der Zufahrt zur Firma Straberger Kies gesperrt. In Höhe der Straße "Am Straberger See" wird zudem eine Mittelinsel für Fußgänger und Radfahrer geschaffen. Der zweite Abschnitt ist das Stück zwischen Einmündung Weilerstraße und Haberlandstraße. Am Montag und Dienstag, 5. und 6. September, wird der letzte Abschnitt zwischen Einmündung Haberlandstraße und B9 teilweise gesperrt. Umleitungen werden in dieser Zeit für die jeweiligen Abschnitte eingerichtet.

Bis zum Ende der Sommerferien sollen alle Arbeiten abgeschlossen sein, damit mit Schulbeginn am 7. September der Verkehr wieder ungestört fließen kann.

(NGZ)