Dormagen: Straberger Sitzungspräsident ist König

Dormagen : Straberger Sitzungspräsident ist König

In einer ungewöhnlichen Doppelfunktion ist zurzeit Klaus Saedler unterwegs. Der 31 Jahre alte Straberger ist Schützenkönig seines Ortes und gleichzeitig Sitzungspräsident, als der er sich am Samstag selbst begrüßen wird.

Mit viel Spaß hat Sitzungspräsident Klaus Saedler vor zehn Tagen beim Tollitätenempfang des Hitmarkts mit anschließendem Traditionstreffen im Hubertussaal Straberg den Gastgeber für die zahlreichen Karnevalsgesellschaften aus Dormagen und Rommerskirchen gegeben. "Ich bin mehr als zufrieden mit dem Tag", zieht der 31 Jahre alte Straberger ein positives Fazit. "Auch wenn ich vorher schon ein bisschen nervös war, ob alles gut klappt", gibt der Präsident des Straberger Festkomitees lachend zu.

Diese Funktion hat er bereits seit 2012 inne - "da ist es langsam Routine, auch wenn Lampenfieber dazugehört", meint Saedler, der sich auf den "Bunten Abend" am Samstag im Hubertussaal freut: "Das wird lustig." Letzte Proben stehen noch aus, die eigenen Kräfte sind im Auftritts-Modus, auch die Fetzer stehen für den Live-Auftritt parat. Noch sind Karten (9,90 Euro) bei der Metzgerei Kollenbroich und der Bäckerei May zu erhalten. Das mexikanische Motto - alle zwei Jahre gibt es ein neues Bühnenbild - zeigte sich in der Dekoration für den Tollitätenempfang - da muss nur nachgeschmückt werden.

Dass Klaus Saedler mit 14 Mitstreitern im Festkomitee die Sitzung mit fünf weiteren Helfern stemmt, ist das eine - dass er sich am Samstag quasi selbst begrüßen muss, das andere: Denn Klaus Saedler ist mit seiner Freundin Nina Schulz (30) das amtierende Straberger Schützenkönigspaar. "Das funktioniert gut, Karneval und Schützenwesen zu vereinen", erklärt der Bankkaufmann bei der VR Bank schmunzelnd: "Nur dass uns jetzt die winterliche Ruhephase im Königsjahr fehlt, aber das habe ich ja so gewollt", weist er darauf hin, sich das ganz genau überlegt zu haben, seinen Wunsch aus Kindertagen beim Königsschießen - gegen zwei Mitbewerber - anzugehen. "Was schöner für mich ist? Karneval noch etwas mehr, aber Schützenfest wird auch gefeiert", sagt Klaus Saedler. Seine Karnevals-Freunde "Arsch kräftig" bauen ihm einen königlichen Wagen für den Straberger Karnevalszug. Königin Nina ist närrisch im Vorstand der KG Thalia Blau-Weiß Delhoven aktiv und tanzt bei den Funken und SixPack - nur dieses Jahr nicht, weil sie krankheitsbedingt Auftrittsverbot hat.

Das Engagement für das Brauchtum wurde Saedler, der seit 1992 Schütze und seit 1997 Mitglied im Zug "Waldesruh II" ist, in die Wiege gelegt: Sein Vater Wolfgang Saedler ist seit 1985 im Vorstand der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Straberg aktiv, er war von 2001 bis 2013 Brudermeister und ist nun Ehrenbrudermeister. Mit seiner Frau Angelika, die aus einer Schützenfamilie stammt - ihr Vater Hans Prisack war ebenfalls Brudermeister - war Wolfgang Saedler 1998/99 Straberger Königspaar, ein Jahr später Bezirkskönigspaar. Auch Klaus' Großvater Hans Prisack war 1983 bereits König. Und auch das Präsidentenamt des Straberger Festkomitees liegt fest in Familienhand: Vor Klaus Saedler war Onkel Hans-Bernd Prisack von 1998 bis 2011 Präsident der närrischen Schützen, von 1983 bis 1986 war es Vater Wolfgang Saedler.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE