Dormagen: Stimmungsvoller Fackelzug

Dormagen: Stimmungsvoller Fackelzug

Elf Fackeln präsentierte das Regiment am Samstagabend den zahlreichen Zuschauern in Dormagen-Mitte. Dabei waren neben den bekannten beiden Abteilungsfackeln der Grenadiere und Jäger viele schön umgesetzte Ideen, wie die Evolutionstheorie "Schon immer Jäger" des Jägerzugs "Vier Winden": Auf der Urwald-Fackel inklusive Gorilla, Wildschwein und Schlange zeigte sich ein Jäger als Ergebnis der Linie Affe – Steinzeitmensch – Neandertaler.

Elf Fackeln präsentierte das Regiment am Samstagabend den zahlreichen Zuschauern in Dormagen-Mitte. Dabei waren neben den bekannten beiden Abteilungsfackeln der Grenadiere und Jäger viele schön umgesetzte Ideen, wie die Evolutionstheorie "Schon immer Jäger" des Jägerzugs "Vier Winden": Auf der Urwald-Fackel inklusive Gorilla, Wildschwein und Schlange zeigte sich ein Jäger als Ergebnis der Linie Affe — Steinzeitmensch — Neandertaler.

Ebenfalls viel Beifall erhielt das dem "Piwipper Böötchen" nachempfundene "MS Heike", das die "Rheinfelder Schützen" wie auf sanften Wellen voranschoben. Die zugübergreifende Gemeinschaftsfackel der Grenadiere zur Euro-Griechenland-Krise "Akropolis adieu" leuchtete ebenso schön wie die Fotocollage der Züge "Lahm Söck" und "Immer Dabei", die König Udo beim Pilgern "Zu Fuß nach Rom" zeigten: "Nur noch 1045 Kilometer". Die Jungschützen hatten Figuren aus "Shrek" mit Gesichtern von BSV-Chef Rolf Starke, Oberst Jacky Luckas, König Udo Bünz und Jugendwart Jocky Krapp versehen.

  • Dormagen : Dormagener trotzen dem Regen

Über "Merkels Schießbude", bei der die Kanzlerin unter anderem auf Norbert Röttgen anlegt, dessen Foto dann auch umkippt, konnte CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe herzlich lachen: "Das hat mir gut gefallen, es gehört einfach zum Fackelzug dazu, die ,da oben' durch den Kakao zu ziehen", sagte Gröhe, der auch zu Gast beim Empfang von Bürgermeister Peter-Olaf Hoffmann für die Königspaare im Stadtgebiet war.

(NGZ/url)
Mehr von RP ONLINE