Starker Rückgang: Weniger unbegleitete junge Flüchtlinge in Dormagen

Starker Rückgang : Weniger unbegleitete junge Flüchtlinge in Dormagen

Die Flüchtlingssituation ist aktuell in Dormagen recht entspannt. Das macht der zuständige Erste Beigeordnete Robert Krumbein deutlich. Zum Stichtag 31. Juli hielten sich nach Erkenntnissen der Stadt 1386 Flüchtlinge in Dormagen auf.

Das Thema Flüchtlinge fällt in seinen Bereich: Robert Krumbein. Foto: Tinter, Anja (ati)

Der Großteil von ihnen, 903, tut dies mittels einer Aufenthaltserlaubnis. 237 haben eine Aufenthaltsgestattung, das heißt, sie befinden sich in einem laufenden Asylverfahren. 128 Personen haben eine Erlaubnis, sich hier niederzulassen, 118 haben den Status einer Duldung.

Deutlich reduziert hat sich die Zahl der unbegleiteten minderjährigen Jugendlichen bzw. jungen Männer. Waren es in der Spitze einmal 60 Personen, so werden aktuell 18 vom Jugendamt betreut.

Für Aufregung hatte zuletzt im Hauptausschuss gesorgt, dass die Stadt in diesem Fachbereich (Budget Erzieherische Hilfen) 890.000 Euro im Haushalt fehlgebucht hatte. Das liege an einem internen Fehler eines Mitarbeiters, so die Auskunft. Im Planansatz waren 1,93 Millionen Euro für Kostenerstattungen und Umlagen eingeplant worden. Ende des Jahres werden es aber nur knapp über eine Million Euro sein. Es konnten weniger Erstattungen für die unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge geltend gemacht werden. Es wurden keine neuen Minderjährigen im Berichtszeitraum zugewiesen und ein Großteil der „UMA“, so die verwaltungsinterne Abkürzung für unbegleitete minderjährige ausländische Flüchtlinge, sind bereits verselbständigt. Die Abrechnungen insgesamt laufen außerdem zur Zeit sehr zeitverzögert aufgrund der personellen Situation in der Abteilung Wirtschaftliche Jugendhilfe, lautete die Begründung.

Insgesamt gibt es im Budget Erzieherische Hilfen eine größere Abweichung gegenüber dem Planansatz mit minus 1,2 Millionen Euro. Über alle Budgets hinweg steht nach jetzigem Stand ein Plus von knapp 2,1 Millionen Euro.

Mehr von RP ONLINE