1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Stadtbibliothek Dormagen: 3D-Drucker und Lernroboter gewünscht

Stadtbibliothek Dormagen : Ein neuer 3D-Drucker und Lernroboter für die Leser

Die Stadtbibliothek Dormagen feiert ein Jubiläum am Standort Marktplatz 1.

„1964 wurde die Bücherei gegründet, nun ist sie bereits seit 25 Jahren hier am Marktplatz 1 beheimatet“, weist Bibliotheksleiterin Claudia Schmidt darauf hin, dass sie das gemeinsam mit dem Kulturhaus, das 30 Jahre alt wird, feiern wollen: „Alle Bürger sind herzlich eingeladen.“ Das Jubiläumswochenende findet am 7. und 8. November statt. Neben einem bunten Programm mit vielen Veranstaltungen wird es eine Lesung mit Krimiautor Horst Eckert geben.

Kreativ wird es 2020 beim „Maker Space“ – eine Art offene Werkstatt, in der die Nutzer interaktiv arbeiten, entdecken und lernen können. Ihnen sollen verschiedene Kreativ-Werkzeuge zur Verfügung stehen. Schmidt und ihr Team warten noch auf die Projekt-Bewilligung, um ab Sommer verschiedene Workshops anzubieten: Es ist geplant, auch einen 3D-Drucker und Lernroboter anzuschaffen. Die offene Werkstatt soll sich an Kinder ab acht Jahren sowie Jugendliche und Erwachsene richten. „Wir sind sehr gespannt, wie das Projekt angenommen wird. Wir wünschen uns, dass unsere Kunden selbst aktiv werden, Neues ausprobieren, kreativ sind und ihr Wissen und ihre Ideen mit anderen teilen“, sagt Schmidt.

Eine Zusage gab es auch für das Projekt „Nachhaltige Bibliothek“. 1500 Euro wurden Ende 2019 von der Sparkasse Neuss zur Verfügung gestellt. Davon sollen jetzt Medien über Umwelt- und Klimaschutz sowie Nachhaltigkeit angeschafft werden. Zudem sollen verschiedene Veranstaltungen zu dem Thema angeboten werden. Umweltgruppen und Vereine, die Interesse haben sich vorzustellen, können sich melden. „Es ist ein großes Thema, das uns alle etwas angeht. Wenn jeder im Kleinen etwas tut, kann man viel verändern“, sagt die Bibliotheksleiterin.

Für zwei weitere Projekte sind Förderanträge bereits gestellt: Der Bestand der digitalen Kindermedien soll erweitert und das Projekt „Komm an NRW“ überarbeitet werden. „Wir würden gerne den Bestand an Medien für Deutsch als Fremdsprache aktualisieren und erhöhen. Die Nachfrage ist da“, betont Schmidt.

Ab sofort bietet die Stadtbibliothek allen Nutzern die Möglichkeit, mehr als 7000 Zeitungen, Zeitschriften und Magazine kostenlos zu lesen. Auf der Online-Plattform Pressreader.com können tagesaktuelle Medien aus 120 Ländern in mehr als 60 Sprachen und aus mehr als 25 Kategorien online gelesen werden – häufig noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe.

 Im Vorjahr wurden 14.000 Euro Fördergelder bewilligt. „Wir sind sehr froh, dass wir so viele Projekte im vergangenen Jahr umsetzen konnten. So haben wir unseren Bestand um einiges aktualisiert und erweitert“, sagt Schmidt. Es wurden neue Gesellschaftsspiele sowie Bücher und Medien für Jungen angeschafft. Der Heimatkundebestand wurde erweitert, die Reiseliteratur aktualisiert. Zudem erhielt Dormagen als eine von vier Bibliotheken den Zuschlag, das  Lastenfahrrad „Book-Bike“ den Sommer über für 16 verschiedene Veranstaltungen zu nutzen.

Das größte Projekt 2019 war „Leichte Sprache“: In Kooperation mit der Lebenshilfe wurden neue Medien beschafft, die Homepage wurde in wesentlichen Teilen in leichte Sprache übersetzt und verschiedene Veranstaltungen angeboten. Die nächste zum Thema Smartphone beginnt am Donnerstag, 6. Februar, um 16 Uhr.