Dormagen: Stadt-Slogan "mittendrin" soll bleiben

Dormagen: Stadt-Slogan "mittendrin" soll bleiben

Städtische Experten legen Marketing-Bericht vor. Zollfeste, Knechtsteden und Tannenbusch die besten Tourismusziele.

Wenn es darum geht, die Stadt nach außen darzustellen, sehen sich die Marketing-Verantwortlichen gut aufgestellt. Das geht aus einem umfangreichen Bericht hervor, den die SVGD, die städtische Wirtschaftsförderung sowie der Bereich der städtischen Öffentlichkeitsarbeit formuliert haben. Auf 23 Seiten beschreiben sie den Ist-Zustand und die Handlungs- und Arbeitsfelder. Eine wesentliche Rolle in den Marketing-Aktivitäten spielt die Markenbildung, unter der Dormagen nach außen hin wirkt. Sollte dies den Politikern nicht genügen, empfiehlt dieses "Marketing-Trio" eine erneute Stadtmarketing-Untersuchung, schränkt aber ein: "Eine zwingende Notwendigkeit ergibt sich aus Sicht der Verwaltung noch nicht." Denn, so formuliert es Guido Schenk, Leiter des Stadtmarketings der SVGD: "Dormagen ist ein attraktiver Wohn-, Lebens- und Arbeitsstandort."

Die Zollfeste Zons (oben, Matthäusmarkt 2012) und der Tannenbusch (Familie Michel und Leyla Lorgie mit Sohn Deniz) zählen die den herausragenden Tourismuszielen in der Region. Foto: jaz

Dieser Bericht soll bald im Hauptausschuss ausführlich diskutiert werden. André Heryschek (CDU) sieht in den Ausführungen "an vielen Stellen den richtigen Weg", nannte aber gleich "drei Stellschrauben", die im weiteren Diskussionsprozess berücksichtigt werden sollen: "Wir müssen unsere Lagequalität in der Boomregion am Rhein stärker in die Marke Dormagen positionieren. Wir müssen die Frage beantworten, die wir einen Markentransfer herstellen können." Sein Beispiel: "Der Besucher des Kloster Knechtsteden fährt von dort in die Zollfeste Zons, kauft danach auf der ,Kö' ein und besucht im Anschluss ein Handballspiel des TSV." Wichtig sind auch, so der Parteivorsitzende, die Kanäle, über die zuvor definierte Zielgruppen erreicht werden. "Flyer reichen da nicht aus."

Dormagen ist, so sagt es das "Marken-Trio", der stärkste Tourismus-Standort im Rhein-Kreis Neuss, die Zollfeste Zons der mit Abstand meist besuchte historische Ort im Kreis, weit vor Schloss Dyck. Künftig sollen das Online-Angebot ausgeweitet und die touristischen Anbieter in Dormagen und in der Region weiter verbessert werden. Zu den wichtigsten Zielen des stadtpolitischen Handelns zählt die Belebung des städtischen Zentrums. "Seit 2006 haben wir dafür das Veranstaltungsprogramm in der Innenstadt ausgebaut", sagt Guido Schenk. Ein bedeutender Faktor sind gut funktionierende Wochenmärkte, "sie bringen Kaufkraft und Leben in die Innenstadt". Der Freitagsmarkt ist der größte seiner Art in der Region.

  • SDW Dormagen : Waldschützer ohne neuen Chef vor dem Aus

Die drei verantwortlichen Einrichtungen sehen in einer Markenbildung eine der Voraussetzungen für erfolgreiches Stadtmarketing. Der Begriff der "Chemiestadt" aus den 1980/90er-Jahren trat in der Folge in den Hintergrund. 2007 wurde mit "Mittendrin: im Leben" ein neues Dachlogo eingeführt. An der Kernbotschaft "mittendrin" soll festgehalten werden. Für eine neue Markenbildung für die Innenstadt wird die Hilfe von Studenten einer FH in Anspruch genommen.

"Wir müssen uns stetig weiterentwickeln", sagt Schenk, "und uns den Herausforderungen im Rahmen unserer Möglichkeiten stellen. Was genau geschehen soll — das ist eine Entscheidung der Politik."

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE