1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Stadt: Schulschwimmen in Römertherme ist sicher

Dormagen : Stadt: Schulschwimmen in Römertherme ist sicher

Die Sicherheit des Schulschwimmens in der Römer-Therme ist gewährleistet – das sagt der städtische Erste Beigeordnete Kai Uffelmann. Er reagiert damit auf "Gefahrenhinweise" von Vertretern der Bürgerinitiative Bad.

Die Sicherheit des Schulschwimmens in der Römer-Therme ist gewährleistet — das sagt der städtische Erste Beigeordnete Kai Uffelmann. Er reagiert damit auf "Gefahrenhinweise" von Vertretern der Bürgerinitiative Bad.

Die Bürgerinitiative hatte vermutet, dass der Sichtkontakt zwischen Lehrern und Kindern in der kälteren Jahreszeit durch Nebelschwaden über dem ganzjährig betriebenen Freibad gestört werden könne. "Nach Rücksprache mit der Schulleitung ist dies nachweislich nicht der Fall.

An extrem kalten Tagen soll statt dem Schwimmen aber auch Sportunterricht in der Turnhalle stattfinden", so Uffelmann. Entgegen der Darstellung der Bürgerinitiative verstoße das Schwimmen in dem Freibad zudem nicht gegen den Schulsporterlass. "Die Wassertemperatur in dem beheizten Freibad ist nach Rücksprache mit der Schulaufsicht ausreichend. Schüler, Lehrer wie auch Eltern freuen sich über die gefundene Lösung", so Uffelmann.

Die Erich-Kästner-Grundschule hatte ihr Schulschwimmen mit Unterstützung des TSV Bayer in die Römer-Therme verlegt, da im Dormagener Hallenbad die Zwischendecke aus statischen Gründen abgenommen werden musste und durch den fehlenden Schallschutz dort derzeit ein höherer Lärmpegel herrscht.

Für "mehr als fragwürdig" hält Uffelmann das Vorgehen der Bürgerinitiative, Gefahren für die Kinder heraufzubeschwören, statt sich erst in Gesprächen mit der Schule und der Stadtverwaltung sachkundig zu machen.

(NGZ/rl)