Dormagen: "St. Martin der Generationen" im Augustinushaus

Dormagen: "St. Martin der Generationen" im Augustinushaus

Bereits einige Straßen vom Seniorenpflegezentrum St. Augustinushaus entfernt waren die Martins-Lieder vom Umzug der Caritas-Kindertagesstätte im "Haus der Familie" zu hören. Im Augustinushaus hatten es sich die Bewohner des Heimes auf Stühlen und mit Wolldecken in ihrem riesigen Vorgarten gemütlich gemacht. Sie freuten sich über die Fortsetzung einer bereits sieben Jahre alten Tradition: Jung und Alt feiern den Martinstag in der Einrichtung gemeinsam.

Der St. Martinszug zog über die Kölner Straße zum Augustinushaus, und dort sollte dann die traditionelle Mantelteilung stattfinden. Auf einer kleinen Bühne stellten die Kinder der Tagesstätte das Leben des Heiligen Martin dar und wurden dabei vom Ensemble "Klangherbst" des Dormagener Chorhauses musikalisch begleitet. Nach der Vorführung erhielten jeder Bewohner und jedes Kind einen Weckmann. Die Kita-Kinder verteilten außerdem Weckmänner an die Bewohner des Seniorenzentrums, die ihre Wohnbereiche nicht mehr verlassen können. Das Gebäck sowie die Getränke spendet der Förderverein des St. Augustinushauses; er wird dabei vom Dormagener Hitmarkt unterstützt.

Das Team um Hauswirtschaftsleiterin Mareike Disli sorgte dafür, dass alle Bewohner und Gäste mit Glühwein, Punsch und Kakao versorgt und zufrieden waren. Denn "hier geht es in allererster Linie um Gemeinschaft und um das Um-Einander-Kümmern", betonte Mareike Disli.

Einrichtungsleiter Thomas Schindler ist sich sicher, dass die Tradition bei den 84 Bewohnern des Hauses sehr gut ankommt. Auch Bewohnerin Grete Zerr kann dem nur zustimmen: "Ich freue mich jedes Jahr auf den Abend. Alle singen die Martinslieder mit und fühlen sich hier einfach wohl."

(NGZ)