St.-Hubertus-Schützengesellschaft Zons: Neues Vorstandsteam gewählt

St.-Hubertus-Schützengesellschaft Zons: Neues Team für Zonser Schützen

Der 51 Jahre alte Harald Rasselnberg wurde zum neuen Vorsitzenden gewählt. „Wir versuchen, das fortzuführen, was Peter Norff so erfolgreich aufgebaut hat“, sagte der neue Schützen-Chef.

Die St.-Hubertus-Schützengesellschaft Zons geht mit einem neuen Vorstandsteam in ihr erstes Vereinsjahr ohne den bisherigen Chef Peter Norff, der nach zehn Jahren aus gesundheitlichen und zeitlichen Gründen aufgehört hat. Sein Stellvertreter Harald Rasselnberg wurde von der Generalversammlung zum Vorsitzenden gewählt, zu seinem Stellvertreter der bisherige Regimentsadjutant André Engel-Rieger. Ebenfalls in neuer Funktion im Vorstand sind nun Ex-Schützenkönig Marco Meuter als Schießmeister und Wilfried Wolter, der seit mehr als 30 Jahre im Vorstand mitarbeitet, als zweiter Kassierer. Oberst Patrick Ohligschläger, der den Schützen für ihr glanzvolles und diszipliniertes Auftreten während des Schützenfestes 2018 dankte, verkündete, dass er den Posten von André Engel-Rieger erst einmal unbesetzt lassen möchte und vorerst nur mit einem Adjutanten, dem im Sommer ernannten Mathias Mausbach, arbeiten wolle.

Als eine seiner ersten Amtshandlungen als Vorsitzender bedankte sich Harald Rasselnberg bei den aus dem Vorstand ausscheidenden Schützen Manuel Dappen (ehemals Schießmeister) und Thomas Klütsch (ehemals zweiter Kassierer).

„Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit allen Vorstandskollegen“, sagte der 51 Jahre alte Rasselnberg. „Wir versuchen, das fortzuführen, was Peter Norff so erfolgreich aufgebaut hat“, sagte der neue Zonser Schützen-Chef. Anfang Februar wird sich der Vorstand zu einer Tagung zusammensetzen. „Aber da geht es um Teamarbeit, nicht darum, großartig etwas zu ändern“, betonte Harald Rasselnberg, der seit Januar 2012 Stellvertreter von Peter Norff war, zuvor war er im August 2011 kommissarisch als zweiter Vorsitzender eingesetzt worden. Rasselnberg arbeitet als Chemielaborant bei Covestro, oft im Außendienst im technischen Service. Der Vater eines Sohnes (23) und einer Tochter (19) wird als „Traditionshüter“ vorerst keinem Schützenzug angehören, während Peter Norff der neuen Gemeinschaft „Schwarze Husaren“, die er mitgegründet hat, angehört. Seit 42 Jahren ist Harald Rasselnberg leidenschaftlicher Brieftaubenzüchter.

Um „seine“ Schützen ist es Peter Norff, der nach seinem Abschied die Silberne Ehrennadel der Stadt Dormagen aus den Händen von Vize-Bürgermeister Hans Sturm erhalten hatte, „nicht bange“, wie er schon 2018 gesagt hatte: Namentlich nannte er seinen Stellvertreter Harald Rasselnberg, Geschäftsführer Herbert Rasselnberg, Kassierer Thorsten Block und Oberst Patrick Ohligschläger.

Mehr von RP ONLINE