SSV Delrath droht Finanzloch beim Sportplatzbau

Sport in Dormagen: SSV Delrath droht Finanzloch beim Sportplatzbau

Den Fußball-Klub SSV Delrath plagen finanzielle Sorgen. Aktuell sieht er sein wichtigstes Projekt, den Bau eines Kunstrasenplatzes in Gefahr. Denn es fehlen 29.000 Euro, die der Verein aus eigener Kraft aufbringen und beisteuern muss.

Daher hat er jetzt eine Spendenaktion gestartet, in der Hoffnung, auf diesem Weg aus dem  Dilemma zu kommen.

Das neue Kunstrasenfeld soll den alten Aschenplatz ersetzen, um so ein zeitgemäßes Sportangebot zu ermöglichen. Das betrifft auch andere Vereine in der Stadt, die ebenso einen finanziellen Anteil von zehn Prozent der Baukosten beibringen müssen. Das ist auch in Form von anrechenbaren Arbeitsleistungen möglich. „Durch Verfahrensänderungen beim Bau entfielen jedoch einige ursprünglich geplante Arbeitsleistungen wie das Abtragen und das Entsorgen der Asche“, sagt Vorsitzender Olaf Temp. „Dadurch besteht nun ein finanzielles Defizit, welches unseren Verein bedroht.“ Der besteht seit 91 Jahren.

  • Dormagen : SSV Delrath beklagt schleppenden Sportplatz-Umbau

Während der Vorstand weiter mit dem Sportausschuss nach Lösungen sucht, wurde jetzt eine Spendenaktion gestartet. Neben klassischen Spenden können private Unterstützer sowie auch Firmen Paten von Rasenparzellen werden und dabei ihren Namen bzw. das Firmenlogo hinterlegen. Wer hin und wieder Einkäufe auf Amazon tätigt, kann fortan ohne Mehrkosten automatisch Spenden generieren, indem auf smile.amazon.de eingekauft wird. Zusätzlich werden auch tatkräftige Unterstützer gesucht, die bei Arbeiten am Sportplatz mithelfen. Olaf Temp sagt: „Die Lage ist ernst, daher packt jeder im Verein mit an. So haben sich am Nikolaustag mehr als 20 Jugendspieler am Dorfplatz getroffen. Von dort aus wurden Informationsbroschüren zur Aktion an alle Haushalte verteilt.“

Mehr von RP ONLINE