Dormagen: SPD wählt Carsten Müller zum Stadtverbands-Chef

Dormagen : SPD wählt Carsten Müller zum Stadtverbands-Chef

Bürgermeister Lierenfeld stellte sein Parteichef-Amt zur Verfügung. Jetzt wird noch ein neuer Ortsvereinschef gewählt.

Die SPD hat auf einer Mitgliederversammlung den Vorsitzenden des Ortsvereins Dormagen, Carsten Müller, zu ihrem neuen Stadtverbandsvorsitzenden gewählt. Der 45-Jährige erhielt als einziger Kandidat 34 Ja-Stimmen der 38 Stimmberechtigten, dazu eine Nein-Stimme. Damit ist Müller Nachfolger von Erik Lierenfeld, gegen den er im Februar 2013 noch unterlegen war. Der 27 Jahre alte Lierenfeld verzichtete nach seiner Bürgermeisterwahl auf das Amt des Parteichefs. Ebenso wird Müller jetzt den Vorsitz des Dormagener Ortsvereins abgeben. Bei der Ergänzungswahl zum weiteren stellvertretenden Stadtverbandsvorsitzenden der SPD Dormagen sprachen sich 36 Genossen für den 33 Jahre alten Tom Eich aus. Beisitzer wurde der 26 Jahre alte Gerrit Burdag mit 31 Ja- und zwei Nein-Stimmen.

Mit Stolz blicken die Sozialdemokraten auf den erfolgreichen, aber kräftezehrenden Wahlkampf zurück, wie Lierenfeld im Gemeindezentrum "Arche" in Rheinfeld erklärte: "Aber die Mühen haben sich gelohnt, die SPD hat bei allen Wahlen kräftig hinzugewonnen." Lierenfeld dankte allen für den "engagierten Wahlkampf mit tollen Aktionen, unter denen der 48-Stunden-Infostand stark im Gedächtnis" bleibe. Carsten Müller, der bis zur Versammlung im Februar 2015 gewählt ist, möchte den Bürgerdialog fortsetzen, neue Mitglieder gewinnen und den Erneuerungsprozess in der Partei vorantreiben: "Die Mitglieder müssen miteinbezogen werden, auch müssen die Bürger noch mehr darüber informiert werden, wofür die SPD steht." Dormagen brauche ein Gesamtkonzept, wie die SPD es im Wahlprogramm "Zukunftsplan 2020" beschrieben habe.

(cw-)
Mehr von RP ONLINE