1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: SPD diskutiert über das neue Kinderbildungsgesetz

Dormagen : SPD diskutiert über das neue Kinderbildungsgesetz

Familienpolitik steht im Mittelpunkt einer Veranstaltung der SPD Dormagen mit dem Landtagsabgeordneten Rainer Thiel am Dienstag, 17. Januar, ab 18 Uhr in der Kulturhalle Dormagen, Langemarkstraße 1-3. Bei dem Austausch mit Fachpolitikern und Vertretern der Familienpolitik gibt es auch die Möglichkeit für die Besucher, Fragen zu stellen und Anregungen zu geben. Unter anderem wird Wolfgang Jörg, Familienpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Stellung zur geplanten Novelle des Kinderbildungsgesetz (KiBiz) beziehen und mit den Teilnehmern, darunter Martin Braun vom Caritasverband, nötige Veränderungen diskutieren.

Das Kinderbildungsgesetz setzt den Rahmen für die Finanzierung der Kitas, die personelle Ausstattung und legt Qualitätsstandards für NRW fest. Umgesetzt werden die Vorgaben des Landes vor Ort durch die Trägerlandschaft und die Kommunen, angefangen von der Personaleinstellung bis hin zur Gebäudeunterhaltung. Eine Novellierung ist für dieses Jahr geplant, somit haben die Teilnehmer die Möglichkeit, am Prozess teilzunehmen.

Dem sozialpolitischen Sprecher der SPD Dormagen, Michael Dries, der ebenfalls auf dem Podium sitzt, geht es um die sichere Finanzierung der Kitas: "Die geplante Beitragsfreiheit sollte umgesetzt werden", fordert Dries. Er ist davon überzeugt, dass diese Beitragsfreiheit "nicht zu Lasten der Qualität" gehe. In Dormagen gebe es zwar ein gutes Finanzierungssystem, aber "ganz fair ist es erst, wenn keiner für einen Kitaplatz zahlen muss", meint Dries. Ihm sei bewusst, dass sich die Finanzierung den Bedarfen anpassen müsse. "Wir müssen auch über den Schlüssel, Gruppengrößen und Zusammensetzung reden", sagt Michael Dries.

Die SPD hat ausdrücklich alle interessierten Bürger eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen.

(cw-)