1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Sonntag: Wimmer gegen Thiel

Dormagen : Sonntag: Wimmer gegen Thiel

Sechzig Prozent der Dormagener gaben bei der Landtagswahl vor 20 Monaten ihre Stimmen ab. Morgen können die Wahlberechtigten ab 8 Uhr zur Wahlurne gehen. Wir geben die wichtigsten Informationen.

47 190 Dormagener entscheiden morgen darüber, welcher Kandidat in den neuen Landtag einziehen wird. Hier die wichtigsten Informationen zur Landtagswahl:

Wahlkreis 45 Dormagen, Rommerskirchen, Grevenbroich

Wahlbeteiligung Bei der letzten Landtagswahl 2010 lag die Wahlbeteiligung in Dormagen bei 60,3 Prozent und war damit höher als zum Beispiel in Grevenbroich (58,3) und in Neuss (57,3).

Kandidaten 2012 Wiljo Wimmer (CDU), Rainer Thiel (SPD), Martin Knoke (Grüne) und Dr. Peter Cremerius (FDP). Sie sind mit der Erststimme zu wählen! Der Kandidat mit den meisten Stimmen zieht in den Düsseldorfer Landtag ein.

Die Landtagswahl 2010 Im Mai 2010 setzte sich der Zonser Wiljo Wimmer (CDU) durch und holte im Wahlkreis 45 das Direktmandat. Er erreichte 43,8 Prozent der abgegebenen Stimmen. Sein schärfster Herausforderer, Edmund Feuster von der SPD, erhielt 34,6 Prozent. Die Kandidaten von Grünen, FDP und Linke spielten mit 6,3, 4,6 und 3,8 Prozent keine Rolle. Wimmer lag in der Stadt Dormagen mit 45,1 Prozent gegenüber 32,3 für Feuster deutlich vorne.

Bei den Zweitstimmen kam die CDU 2010 in Dormagen auf 39,9 Prozent, die SPD lag bei 31,9 Prozent.

Die Landtagswahl 2005 Dort setzte sich Karl Kress von der CDU mit 49,5 Prozent durch. Die SPD mit Kandidat Edmund Feuster kam auf 35,2 Prozent.

Wahlberechtigte 47 190

Briefwahl Bis gestern Mittag hatten 7812 Dormagen ihre Entscheidung bereits per Briefwahl getroffen. Das waren zu diesem Zeitpunkt bereits mehr als bei der letzten Landtagswahl 2010 mit 7744 Briefwählern.

Wahllokale In der Stadt gibt es 39 Stimmbezirke, plus elf Briefwahlvorstände. In den 39 Lokalen sind am Sonntag insgesamt rund 400 Wahlhelfer im Einsatz. "Dazu noch rund 20 als Sicherheitsreserve", sagt Wahlbeauftragter Michael Feiser.

Öffnungszeiten Die Wahllokale öffnen pünktlich um 8 Uhr. Bis 18 Uhr können die Dormagener ihre Wahl treffen.

Wahlbenachrichtungen Wählen ist am Sonntag recht einfach: Selbst wer seine Wahlbenachrichtigung zu Hause nicht mehr findet oder vergisst, sie mit ins Wahllokal zu nehmen, kann seine Stimme abgeben. Voraussetzung: "Der Personalausweis oder Reisepass ist notwendig", so Feier. Denn jeder Wahlberechtigte wird in dem für ihn richtigen Wahllokal im Wählerverzeichnis geführt.

Wahl-Präsentation Die Stadt Dormagen baut im Ratssaal (dritte Etage) im Neuen Rathaus ein Wahlstudio auf. Dort bekommen die Bürger die Ergebnisse der Stimmbezirke in Dormagen und im Wahlkreis 45 präsentiert.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Wahlkreis 45 - Die Kandidaten für Grevenbroich, Dormagen und Rommerskirchen

(NGZ/rl)