1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Sommerferien: Programm der Stadtranderholung in Dormagen

Stadtranderholung Dormagen : Segel hissen in den Sommerferien

Von Luftschutzbunker über Segeln bis zu Wanderungen – die diesjährige Stadtranderholung in den Sommerferien ist sportlich und kreativ zugleich und soll Abwechslung für Jugendliche und Kinder bieten. Das Programm.

Lange war unklar, wie die Stadtranderholung in diesem Jahr aussehen würde, doch nun steht das Programm fest. Von Segeln über Schnitzeljagd bis zum gemeinsamen Basteln ist alles dabei. 

„Bis zuletzt war es unsicher, wie die Regelungen für Ferienaktionen im zweiten Pandemie-Sommer aussehen können. Daher freue ich mich umso mehr über jede einzelne Maßnahme, die für unsere Kinder und Jugendlichen in Dormagen organisiert wird“, erzählt Julia  Stöcker aus dem Fachbereich Jugend- und Sozialförderung. „Auch im vergangenen Jahr haben wir es kurzfristig geschafft, mit den Akteuren vor Ort ein Programm zu erstellen.“ In diesem Jahr sei die Stadtranderholung besonders wichtig für die Kinder und Jugendlichen: „Die Kinder haben in den letzten anderthalb Jahren auf Vieles verzichten müssen, was den Bereich der außerschulischen Bildung und Freizeit angeht. Insgesamt war es für Familien eine Herausforderung, zwischen Homeoffice und Homeschooling den Familienalltag neu zu organisieren, was nicht selten zu hoher Anspannung geführt hat“, so Stöcker. „Umso wichtiger ist es nun, den Kindern unbeschwerte Ferien zu ermöglichen.“

  • Die Arche Noah hat bereits im
    Sommer in Meerbusch : So läuft das Ferienprogramm der Stadt
  • Die Bigband Six8tyOne 2019 in der
    Mit der Six8tyOne Bigband : Kulturkirche Dormagen startet wieder
  • Der Monat Juni wird weltweit als
    Sichtbarkeit für die LSBTQ+-Gemeinschaft : Stadt Dormagen hängt Regenbogen-Banner am Rathaus auf

Wir stellen das Programm der Ferienfreizeiten vor.

Segeln für Anfänger

Der Yacht-Club Leverkusen bietet vom 5. Juli bis 9. Juli sowie vom 12. bis 16. Juli, jeweils von 9 bis 15 Uhr, eine Ferienfreizeit für Acht- bis 13-Jährige an. Die Kinder erlernen die Grundlagen des Segels – dann geht es raus aufs Wasser.

Kreativ in der Kirche
Die Evangelische Kirchengemeinde Norf-Nievenheim veranstaltet am 5., 6. und 8. Juli sowie am 12., 13. und 15. Juli und am 19., 20. und 22. Juli, jeweils von 11 bis 14 Uhr, ihr Sommerferienprogramm für Kinder und Jugendliche. In Woche eins stehen DIY-Fotoalben, Schmuckwerkstatt und Spiele auf dem Programm. In Woche zwei wird es sportlich.

Abenteuer in der „Rübe“

Das Kinder- und Jugendzentrum „Die Rübe“ der Diakonie in Horrem und das Jugendcafé Micado bieten vom 12. bis 16. Juli sowie vom 19. bis 23. Juli, jeweils von 9 bis 14 Uhr, ein Abenteuerland für Sechs- bis 13-Jährige.

Schnitzeljagd mit Messdienern

Die Messdiener St. Katharina der Pfarrgemeinde St. Michael haben für 9. bis 13. August ein  Ferienprogramm zusammengestellt. Von Basteln und Schnitzeljagd über eine Olympiade bis hin zu einem Waldtag ist alles dabei.

Informativ im Kinder- und Jugendtreff

Der Kinder- und Jugendtreff St. Katharina in Hackenbroich bietet für zwei Altersklassen ein Programm an. Das Ferienprogramm für Kinder von sechs bis elf Jahren wird in den ersten drei Ferienwochen veranstaltet.

Ausflüge im Jugendzentrum Zons

Das Evangelische Jugendzentrum Zons veranstaltet vom 12. Juli bis 17. August ein Sommerferienprogramm für Kinder von sieben bis elf Jahren und Jugendliche von zwölf bis 16 Jahren.  Für die Jugendlichen stehen ein Airbrush-Projekt, ein Ausflug zum Skaterpark in Horrem und ein Kinoevent auf dem Programm.

Kreative Entfaltung im „Dreizack“

Das IB Kinder- und Jugendzentrum „Dreizack“ bietet für sechs Wochen ein  Sommerferienprogramm für Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 18 Jahren an. Neben Spiel- und Kreativ-Angeboten stehen Tagesausflüge zur „kreativen Entfaltung“ auf dem Programm.

Führung im Luftschutzbunker

Der Verein Luftschutzanlagen Rhein-Kreis Neuss bietet am 28. Juli und 4. August jeweils um 17 und um 17.30 Uhr eine Taschenlampenführung durch den Luftschutzbunker Am Feldtor in Zons. Der Bunker ist mit einer dauerhaften Notbeleuchtung ausgestattet. An den Führungen können jeweils fünf Kinder zwischen sechs und 14 Jahren teilnehmen, die von einem Erziehungsberechtigten begleitet werden.