1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: So arbeitet der Erbentag für den Deich

Dormagen : So arbeitet der Erbentag für den Deich

Der Erbentag ist ein gewählter Ausschuss der Rheinanlieger, der sich um den Unterhalt des Deiches kümmert. Die NGZ erklärt, wie und wann das 14-köpfige Gremium gewählt wird und welche Aufgaben es bald erledigen muss.

Der Deichverband steht vor einer Herkulesaufgabe. Der marode Deich muss in den kommenden Jahren für einen zweistelligen Millionenbetrag saniert werden. Heute, 18 Uhr, soll der Erbentag entscheiden, welches Unternehmen den Zuschlag für die Planung bekommt. Doch wie und wann wird das 14-köpfige Gremium eigentlich gewählt? Wer sind seine Mitglieder?

historie Erstmals Erwähnung findet der Begriff Erbentag im 16. Jahrhundert. "Zu einem bestimmten Zeitpunkt haben sich die Eigentümer der Ländereien am Deich oder ihre Erben getroffen, um Maßnahmen zu besprechen", erklärt Deichgräf Eduard Breimann. Es wurde diskutiert, wo Reparaturen gemacht, wo die Orte im Winter gegen Hochwasser geschützt werden müssen. Das hat dazu geführt, dass die Sicherheit an den verschiedenen Stellen des Deichs unterschiedlich war. Aus der Historie bedingt ist auch, dass viele Landwirte Mitglieder des Erbentags waren und sind. "Damals war die Baudichte sehr viel geringer als heute", sagt Eduard Breimann.

erbentag heute Auch heute noch sind viele Bauern im Erbentag, daneben etwa auch Vertreter von Stadt oder Bayer. Zur Wahl stellen kann sich aber jeder Einzelhausbesitzer. Und: Zur Schaufel greift heute keines der 14 Mitglieder mehr.

wahl des erbentags Der Erbentag wird für einen Zeitraum von fünf Jahren gewählt. Das nächste Mal wird dies im März 2014 der Fall sein. Ein wichtiges Datum: "Dann wird die Planungsphase für die Deichsanierung abgeschlossen sein und die Bauphase beginnen", sagt Eduard Breimann.

bei der wahl Bisher war im Wasserverbandsgesetz geregelt, dass der Erbentag bei der Mitgliederversammlung des Deichverbands gewählt wird. "Das ist bei heute 4000 Mitgliedern nicht vernünftig möglich", so Eduard Breimann. Darum habe er die Satzung ändern lassen. Die kommende Abstimmung soll dann im Stil einer Kommunalwahl vonstatten gehen. Die Eigentümer werden zwischen 8 und 18 Uhr Möglichkeit haben mittels Stimmzettel abzustimmen. "Spätestens 14 Tage vorher müssen mögliche Kandidaten von den Eigentümern benannt werden", so Breimann.

für das gremium Jedes Erbentagsmitglied erhält zehn Euro pro Sitzung.

namen der mitglieder Rosi Albrecht, Josef Berchem, Hans-Josef Berchem, Thomas Gruteser (Stadt Dormagen), Heinz Haas, Max-Josef Kallen, Wolfgang Horst, Heinz Malzburg, Ronald Meyer, Hubert Mux, Peter Norff, Michael Rings, Werner Völkel (Bayer).

ist der heimrat (vom Erbentag in den so genannten "Deichstuhl" gewähltes Gremium; auch Deichamt genannt): Anneliese Wißdorf, Gottfried Koch, Friedhelm Fornol, Klaus Schmitz. Die Mitglieder Wißdorf, Koch, Fornol und Deichgräf Breimann sind auch Teil der Kommission, die die Auftragsvergabe für die Deichsanierung managt.

(NGZ)