Bsv-Fründe-Schoppen: Sich austauschen über Schützen, Politik und Wirtschaft

Bsv-Fründe-Schoppen: Sich austauschen über Schützen, Politik und Wirtschaft

Zum dritten Mal hatte der Gästezug "Dormagener Fründe" zum "BSV-Fründe-Shoppen" ins Festzelt eingeladen. "Spätestens jetzt sprechen wir aber von Tradition", machte Zugführer Kai-Uwe Harth bereits in der Einladung klar. Und gestern freuten sich wieder zahlreiche Vertreter aus dem Schützenwesen, der Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Sport, miteinander in entspannter Atmosphäre zu plaudern.

Zum dritten Mal hatte der Gästezug "Dormagener Fründe" zum "BSV-Fründe-Shoppen" ins Festzelt eingeladen. "Spätestens jetzt sprechen wir aber von Tradition", machte Zugführer Kai-Uwe Harth bereits in der Einladung klar. Und gestern freuten sich wieder zahlreiche Vertreter aus dem Schützenwesen, der Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Sport, miteinander in entspannter Atmosphäre zu plaudern.

Gefragte Gesprächspartner aus Nievenheim: Detlef Spitzenberg (r.) und Stefan Schillings. Foto: A. Tinter

Harth selbst hatte bereits am Sonntag mit dem Silbernen Schützenkreuz die höchste Ordensauszeichnung des BSV Dormagen erhalten. "Es ist schön, mit vielen Gästen zu feiern", sagt Harth.

Auch Landrat Hans-Jürgen Petrauschke hatte sich gern Zeit für den BSV-Fründe-Shoppen genommen, wie er sagte: "Ich freue mich immer, bei Brauchtumsveranstaltungen zu sein. Heute sorgen die hohen Temperaturen schon morgens für eine heiße Party!"

Bürgermeister Erik Lierenfeld, im Poloshirt seines Zugs "Vier Winden", diskutierte mit Schützen und Wirtschaftsvertretern. Die Fraktionsvorsitzenden von CDU, André Heryschek, und SPD, Bernhard Schmitt, waren ebenso vertreten wie der Nievenheimer Brudermeister Detlef Spitzenberg, Jobst Wierich, Leiter Bürger-Dialog des Chemparks, und Stadtkämmerin Tanja Gaspers.

(NGZ)