1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Service in Dormagen: CDU-Fraktion schlägt Ausweis-Automaten vor

Service in Dormagen : CDU-Fraktion schlägt Ausweis-Automaten vor

Die CDU-Fraktion in Dormagen will sich ein Beispiel an der Stadt Grevenbroich nehmen und einen Ausweis-Automaten für die Bürger einführen.

Die Stadt Grevenbroich macht es vor und die CDU Dormagen will nun nachziehen. Im Februar wird in der Nachbarstadt ein sogenannter „24/7 Smart Terminal“ in Betrieb genommen. Wer einen Ausweis beantragt hat und ihn nach etwa zwei Wochen abholen möchte, muss dafür bald keinen Extra-Termin mehr im Bürgerbüro buchen, sondern kann einfach auf den Automaten zugreifen. Eine Idee, die die CDU nun auch für Dormagen in Betracht zieht.

„Wir schlagen die Installation eines derartigen Automaten, in dem die Personalausweise und Reisepässe rund um die Uhr abgeholt werden können, auch für die Stadt Dormagen vor“, informiert die Fraktion. „Gerade in der Corona-Zeit war festzustellen, dass die Bürger sehr lange auf die Aushändigung ihrer Ausweisdokumente warten mussten. Lange Schlangen vor dem Bürgeramt waren tägliche Realität. Mit der Installation eines derartigen Automaten könnten die Bürger ihre Ausweise sehr viel schneller und einfacher erhalten und auch die Mitarbeitenden im Bürgeramt würden von Routinetätigkeiten entlastet.“ Dies führe zu einer „Win/Win-Situation“ sowohl für die Bürger, als auch für die Mitarbeitenden im Rathaus.

  • Die Stadt Grevenbroich hat einen Ausweis-Automaten
    Kaarster SPD fordert Anschaffung : Selbstbedienungs-Automat soll Bürgerbüro entlasten
  • Kai Weber (l.) und Jo Deußen
    Politik in Dormagen : CDU-Fraktion tauscht Personal
  • Michael Tekolf ist einer der fünf
    Kommunalpolitik in Niederkrüchten : Krise bei der CDU - Auswirkungen sind noch unklar

Die CDU-Fraktion, rund um Fraktionsvorsitzenden Kai Weber, beantragt, dass in der Sitzung des Hauptausschusses der Stadt Dormagen am 24. März, über die Einführungen eines solchen „24/7 Smart Terminal“ diskutiert wird.  Die Stadt Grevenbroich hat sich für ein rund 27.000 Euro teures Modell des Herstellers Kern entschieden. Das Schweizer Unternehmen hat bereits mehrere Kommunen in Deutschland mit Ausweis-Terminals ausgestattet.

(kiba)