Dormagen: Sechs verkaufsoffene Sonntage für 2018 beantragt

Dormagen: Sechs verkaufsoffene Sonntage für 2018 beantragt

Im Hauptausschuss am 22. Februar und im Stadtrat am 6. März geht es auch um die Bewilligung von sechs verkaufsoffenen Sonntagen für 2018. Die Werbegemeinschaften aus Dormagen, Nievenheim und dem Top-West-Gewerbegebiet haben Anträge auf Freigabe der Ladenöffnung für insgesamt sechs Sonntage gestellt:

Die Interessengemeinschaft (IG) Top-West plant für den 14. Oktober den zweiten Dormagener Markt der Vereine. Und der Gewerbeverein Nieve-Ring organisiert ein Fest der Kirchen und Vereine am 10. Juni in Nievenheim. Die City-Offensive Dormagen und die Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Dormagen (SWD) beantragen verkaufsoffene Sonntag für die Innenstadt am 18. März zum Ostermarkt, am 6. Mai zum Frühlingsfest, am 30. September zum Michaelismarkt und am 9. Dezember zum City-Advent.

Die Marktfläche in der Innenstadt wird sich auf ca. 15.000 Quadratmeter erstrecken, die Verkaufsfläche der Sonntag-Ladenöffnung auf etwa 12.380 Quadratmeter, wobei sie sich nur auf den Einzelhandel der Kölner Straße, der Nettergasse im Bereich der Fußgängerzone sowie die Marktstraße und den Paul-Wierich-Platz vor dem Historischen Rathaus bezieht. Für den Michaelismarkt am 30. September ist zusätzlich vorgesehen, den Helmut-Schmidt-Platz (Marktplatz) in den Veranstaltungsbereich aufzunehmen, wo ein attraktives Programm angeboten werden soll. Die Verbindung der Kölner Straße und des Helmut-Schmidt-Platzes soll über die Rathaus-Galerie erfolgen.

Durch die verkaufsoffenen Sonntage - verbunden mit zahlreichen Aktionen und Attraktionen vor den Läden - erhoffen sich die Antragsteller eine Stärkung des örtlichen Einzelhandels.

(cw-)