Historisches Schulwesen in Dormagen Als Lehrerin noch „Fräulein“ hieß

Dormagen · Auch in Dormagen wurden weibliche Lehrkräfte bis weit ins 20. Jahrhundert mit „Fräulein“ angesprochen. Im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen wurden die Frauen deutlich benachteiligt, wie ein Blick in die Geschichtsbücher zeigt.

 Im heutigen historischen Rathaus war im Jahr 1918 auch die Volksschule untergebracht.

Im heutigen historischen Rathaus war im Jahr 1918 auch die Volksschule untergebracht.

Foto: Eduard Breimann

Die Volksschule für die Dormagener und Rheinfelder Kinder war im 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts untergebracht in der Bürgermeisterei, dem heutigen historischen Rathaus. Es war tatsächlich ein Multifunktionsgebäude. Neben den wenigen Räumen der Bürgermeisterei und den beiden Klassenräumen der Volksschule, waren dort auch die Polizei und ein kleines Gefängnis untergebracht.

 Klassenfoto 1912: Ganz links steht die Lehrerin Katharina Drenkpohl.

Klassenfoto 1912: Ganz links steht die Lehrerin Katharina Drenkpohl.

Foto: Eduard Breimann