Dormagen: Schule der Zukunft: Bahn-Simulation, Roboter, Quantenphysik

Dormagen: Schule der Zukunft: Bahn-Simulation, Roboter, Quantenphysik

Mathematik, Deutsch, Geschichte sind Standard. An Dormagens weiterführenden Schulen aber hat auch die Zukunft bereits begonnen. Robotik und Quantenphysik verstehen, die logistischen Betriebsabläufe im Chempark Dormagen mithilfe einer Modellbahnanlage simulieren, Sensoren programmieren, die die menschlichen Sinne unterstützen: Das und noch mehr ist an Schulen in der Chemiestadt bereits Alltag im Unterricht und in Arbeitsgemeinschaften. Der Bayer-Konzern unterstützt diese Arbeit finanziell. Im Einzelnen wurden zuletzt folgende Summen bereit gestellt:

Realschule Hackenbroich 7490 Euro gehen in das Logistik-Projekt mit der Modellanlage BayerBahn. Für die Programmierung verschiedener Sensoren mit medizinischen Nutzen fließen 4735 Euro an die Schule, und die Reihe "Sicherheit im Straßenverkehr", in deren drittem Teil Wetterphänomene von den Realschülern beleuchtet werden, wird mit 2873 Euro von Bayer unterstützt. "Fit 4 Life" schließlich vernetzt biologische Grundlagen mit sportlichen Elementen, dient der Gesundheitsförderung und wird mit 6360 Euro bezuschusst.

Leibniz-Gymnasium Für "Robotik verstehen - vom Löten bis zum Hindernisparcours" gibt es 4000 Euro, für das Quantenphysik-Projekt "Leibniz Photonics" in Kooperation mit Universitäten stellt Bayer die stolze Summe von 18.721 Euro zur Verfügung.

  • Rhein-Kreis Neuss : Zwischen Lärmkartierung und Robotik

Auch das Bettina-von-Arnim-Gymnasium wird bedacht. Die Gymnasiasten beschäftigen sich damit, wie Smartphones zur Unterstützung eines gesunden Lebensstils genutzt werden können und bekommen dafür 6800 Euro.

Norbert-Gymnasium Knechtsteden 4095 Euro stiftet Bayer für "Analytical life science technology for kids", wo Analytik, Vernetzung naturwissenschaftlicher Fächer und wirtschaftliche Anwendung miteinander verknüpft werden.

(ssc)