1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Schuhland-Geschäft an der Kölner Straße schließt

Dormagen : Schuhland-Geschäft an der Kölner Straße schließt

Die Dormagener Geschäftswelt bleibt in Bewegung. In Kürze wird "Schuhland" an der Kölner Straße schließen, der Räumungsverkauf, auf den mit auffälligen rot-weißen Plakaten hingewiesen wird, läuft bereits und verspricht den Kunden erhebliche Rabatte. Nach Stand jetzt wird das Angebot an Schuhen in der Chemiestadt dennoch nicht dezimiert. Denn wenn "Schuhland" ausgezogen ist, soll ein Unternehmen in die Räumlichkeiten einziehen, das sich ebenfalls auf Fußbekleidungen spezialisiert hat.

Gespräche liefen bereits, sagte Susanne Röseler, Geschäftsführerin der Röseler Schuhe GmbH, die für das Geschäft an der Kölner Straße zuständig ist, gestern auf Anfrage unserer Redaktion: "Der Schuhverkauf wird wohl unter neuer Regie weiterlaufen." Den Warenbestand von "Schuhland" werde der Nachfolger aber nicht übernehmen, so dass es vor der Übergabe des Staffelstabes den Ausverkauf gibt.

Die Röseler Schuhe GmbH ist laut der Geschäftsführerin bereits seit 1974 am Standort Dormagen ansässig. Die Gesellschaft arbeitete seitdem dort mit wechselnden Partnern zusammen. "Schuhland"-Filialen gibt es außer in Dormagen auch in Neuss, in Köln-Porz, in Hachenburg sowie in Altenkirchen im Westerwald.

Die Veränderungen in der Dormagener City hatten sich zuletzt gehäuft. "Kochen&Design" schließt in Kürze, das Uhren-Schmuck-Geschäft Strunz-Kaleja gab zum Jahresende 2017 auf. "Stratos-City" ist ebenfalls dicht, der "City-Grill" zog dafür ein. Zudem eröffneten das türkische Restaurant "Meva" und das "Caffè Dell' Amore".

(ssc)