1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Schützenfest in Dormagen beginnt am 24. Juni

Schützenfest in Dormagen beginnt Freitag : Endlich können Willi und Hanne Beivers feiern

Am Freitag, 24. Juni, wird das 155. Dormagener Schützen- und Heimatfest eröffnet. Wir haben uns das Programm angesehen und verraten, welche Veranstaltungen man nicht verpassen sollte.

Wenn am Freitag, 24. Juni, um 18 Uhr mit dem Fassanstich das 155. Dormagener Schützen- und Heimatfest eröffnet wird, werden vor allem Hans Arnold Heier, Präsident des federführenden Bürger- und Schützen-Vereins (BSV) Dormagen, sowie das Königspaar Willi und Hanne Beivers aufatmen: Endlich, nach zweijähriger Corona-bedingter Zwangspause, kann das Heimatfest über die Bühne gehen. „Ich bin sehr froh, dass wir endlich mit den Dormagener feiern können und dass unser Königspaar in den Mittelpunkt rückt“, so Arnold.

Ohne Maske und Abstandsregeln, aber mit der gebotenen Vorsicht, wollen die Dormagener feiern. Gegenüber der Vor-Corona-Zeit gibt es kleinere Änderungen, von denen sich der BSV viel verspricht. Aber der Reihe nach: Der Freitag steht traditionell im Zeichen der Eröffnung des Kirmesplatzes (ab 14 Uhr) und des Gästekönigs- und König-der-Könige-Schießen am Hochstand vor dem Schützenhaus, das viel mehr ist das das. Es ist der Treffpunkt, wo die Dormagener in zwangloser Runde zusammenkommen und die entspannte Atmosphäre mit lockeren Gesprächen genießen.

  • Paulina Grzona und Anni Trienekens haben
    Andreas Grzona und Stefan Trienekens im Interview : „König muss lieb zu den Ministern sein“
  • Danken ab: Philip Uhlenbruck und Lena
    Wieder ein Schützenfest nach Corona : Bürgerschützen Gahlen feiern ihr dreitägiges Volksfest
  • Frank Losacker (hier mit Frau Heike)
    Vogelschießen in Leverkusen-Steinbüchel : Neuboddenberger Schützen suchen einen neuen König

Welche besonderen Programmpunkte in dem umfangreichen Angebot sind noch besonders lohnenswert? Sicherlich am Samstag ab 19 Uhr das Platzkonzert mit dem Rhine Guards BrassDrums Corps Düsseldorf-Eller, das einstimmt auf den Abendumzug mit Fackeln ab 21 Uhr. Dass es dieses Mal „nur“ eine Großfackel ist, ist den besonderen Corona-Bedingungen im Vorfeld geschuldet, so Heier.

Den Sonntagmorgen hat der BSV neu gestaltet: So soll die Gedenkfeiert am Ehrenmal auf dem Ehrenfriedhof (ab 9 Uhr) mit einem „Impuls der Kirchen“ aufgewertet werden, für den die Pfarrer Peter Stelten (katholisch) und Frank Picht (evangelisch) zugesagt haben. Ein weiterer beliebter geselliger Treffpunkt ist ab 11 Uhr das Festzelt, in dem der Festkommers gefeiert wird. Am Nachmittag startet ab 16 Uhr der große Festumzug durch die Stadt, inklusive der Blumen- und Fahnenparade auf dem Rathausplatz. Im Festzelt klingt der Abend ab 19 Uhr mit dem Königsball aus.

Spannend wird es am Montag, wenn ab 16.30 Uhr beim Vogelschießen der neue Schützenkönig am Schützenhaus ermittelt wird. „Ich hoffe auf viele Bewerber“, sagt Heier. Nach Parade (19.25 Uhr) und Krönungsball (ab 20 Uhr) klingt das Schützenfest am Dienstag im Festzelt aus.

(schum)