1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Schützenfest Horrem zu Ehren von König Michael Lotz

Dormagen : Horremer Schützen feiern König Michael III. Lotz

Trotz des regnerischen Wetters am Freitag und heißen Temperaturen danach feiert die St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Horrem fröhlich ihr 98. Schützenfest. Im Mittelpunkt stehen Michael III. Lotz vom Tambourcorps „Germania“ Horrem und Christiane Wolfertz, die mit der emotionalen Krönung auf der „Horremer Domplatte“ unter dem Jubel der Schützen vom Kronprinzen- zum Königspaar wurden.

Brudermeister Manfred Klein krönte die beiden und dankte dem bisherigen Königspaar Manfred II. Hoffmann und Sabine Paul für ihre gute Regentschaft - und erinnerte die Beiden an ihr Heiratsversprechen. Die charmante Königin Christiane trägt nun stolz das neue Diadem, das ihre Vorgänger gestiftet haben: „Das ganze Fest ist wunderbar.“ Michael III. wies angesichts der vereinzelten Regentropfen bei der Krönung auf seinen verstorbenen Vater hin: „Das sind Papas Freudentränen aus dem Himmel.“

Sehr bewegend war auch das Totengedenken am Ehrenmal, zu dem Brudermeister Manfred Klein eine außergewöhnlich kraftvolle und aufwühlende Rede für Frieden und Miteinander hielt: „Wer denn, wenn nicht wir, die wir aus der Schreckensherrschaft der Nationalsozialisten gelernt haben sollten, die wir ein Grundgesetz mit vielen Werten haben und die Pflicht zur christlichen Nächstenliebe, könnte sich besser für ein Miteinander einsetzen?“ Als überzeugter Europäer setze er sich mit den Schützen weiter für Frieden ein: „Freiheitsliebend, demokratisch und tolerant.“ Das Tambourcorps „Germania“ Horrem und der Musikzug der Feuerwehr Dormagen spielten den Großen Zapfenstreich, für den sich Oberst Jürgen Klein ebenso wie bei den Schützen für ihre Disziplin bedankte.

Am Sonntagmorgen wurden in der Heiligen Messe, die Pastor Bastian Graeber gehalten hatte, elf Schwenkfahnen geweiht. Der geistliche Begleiter Martin Brendler hatte über die christliche Nächstenliebe und das karitative Engagement als Aufgabe der Schützen gesprochen: „Jeder Schütze ist ein Christusträger, der zur Ehre Gottes am Horremer Schützenfest teilnimmt und Freude und Nächstenliebe nach draußen trägt.“

Beim Festkommers standen Ehrungen im Mittelpunkt (Bericht folgt), darunter war auch die für den Sappeur Reinhard Horstmann, der das Silberne Verdienstkreuz erhalten sollte. Wie Brudermeister Manfred Klein bewegt verkünden musste, ist Horstmann am Sonntagmorgen gestorben. Seine Kameraden und die Gäste gedachten seiner in einer Schweigeminute.