Schützenfest Gohr: das vorletzte in diesem Jahr in Dormagen

Schützenfest in Dormagen : Die königslose Zeit in Gohr ist vorbei

Nach einem Jahr ohne König endet diese Zeit mit dem am morgigen Samstag, 14. September, beginnenden Schützenfest der St. Sebastianus-Bruderschaft. Im Mittelpunkt des Geschehens wird das neue Königspaar Michael und Heidi Meinert stehen.

Mit der Königskette wurde Michael III. bereits beim Königsehrenabend ausgestattet, die Krönung erfolgt traditionell zum Ausklang des Schützenfests. Als königliche Leibgarde fungiert der Scheibenschützenzug „Et Lööf“. Den Schützennachwuchs wird Jungschützenkönig Dominik Kirschbaum repräsentieren. Michael Meinert stammt aus Glehn und lebt seit 2000 in Gohr. Beruflich ist der Geschäftsführer der Bruderschaft im Vertrieb bei voestalpine-Böhler tätig. Königin Heidi stammt aus dem Braunkohlebaggern zum Opfer gefallenen Alt-Elfgen und ist Justizangestellte in Neuss. Mit ihren Eltern freuen sich auch die beiden Söhne Marvin und Leon auf das Fest.

Beginnen wird dieses am Samstag, 14. September, gegen 12 Uhr mit dem Fassanstich. Um 19 Uhr folgt der Fackelzug, der mit dem Großen Zapfenstreich ausklingt. Der erste Festball beginnt um 20 Uhr mit der Band „FarbTon“. Nach der heiligen Messe am Sonntag und der Frühparade findet ab 15 Uhr die große Königsparade statt. Zum Festball am Sonntagabend wird Jungschützenkönig Dominik Kirschbaum gekrönt. Der Schützenfestmontag beginnt nach einer weiteren Messe mit der Kinderbelustigung. Ab 15 Uhr folgt der Königsvogelschuss für 2020/2021. Abends werden die Zugkönige geehrt. Die Parade vor neuen und alten Königspaaren beginnt am Dienstagabend um 19 Uhr. Die Krönung von König Michael III. und seiner Königin Heidi erfolgt beim Festball, bei dem die Band „Die Kleinenbroicher“ den musikalischen Part übernehmen wird.

Mehr von RP ONLINE