Schützen Zons: Ex-Vorsitzender Peter Norff erhält Ehrennadel der Stadt

Schützen Zons: Peter Norff erhält silberne Ehrennadel der Stadt Dormagen

Die Zonser Schützen wählten Harald Rasselnberg zum neuen Vorsitzenden.

Es war die Überraschung des Abends, als der stellvertretende Bürgermeister Hans Sturm bei der Jahreshauptversammlung der St.-Hubertus-Schützengesellschaft Zons vor den Augen der 157 Schützen dem gerade ausgeschiedenen Vorsitzenden Peter Norff die silberne Ehrennadel der Stadt Dormagen überreichte. Viel Applaus hatte Norff, der aus gesundheitlichen Gründen sein Amt zur Verfügung gestellt hatte, in der Zonser Pfarrscheune bereits bei seiner Verabschiedung erhalten.

Nach dem Blick des Vorstands auf die Höhepunkte der vergangenen Schützensaison standen die Neuwahlen auf dem Programm. In geheimer Wahl wurde geklärt, wer der nächste Schützen-Chef in Zons wird: Mit 131 Ja-Stimmen setzte sich Harald Rasselnberg durch. Nur sieben Schützen waren gegen ihn, 19 enthielten sich. „Ich danke allen Anwesenden für ihr Vertrauen, denn ein Vorstand ist nicht ohne eine starke Schützengemeinschaft möglich“, sagte Rasselnberg und fügte hinzu: „Die Nein-Stimmer möchte ich zukünftig von meiner Arbeit überzeugen.“ Die Zonser Schützen wählten den bisherigen Oberstadjutanten André Engel-Rieger zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden, Ex-Schützenkönig Marco Meuter zum ersten Schießmeister und Wilfried Wolter zum zweiten Kassierer.

Als Hans Sturm vor die Schützengemeinschaft trat, wurde es spannend: „Es ist schon etwas Besonderes, wenn der Bürgermeister oder sein Stellvertreter die Schützen besucht“, scherzte er. Tatsächlich hatte er eine Überraschung dabei. „Es ist mir eine besondere Ehre, Dir heute die Silberne Ehrennadel der Stadt Dormagen zu verleihen“, sagte Sturm, während er Peter Norff die Urkunde überreichte. Zehn Jahre war Norff Vorsitzender der Gesellschaft, der er seit 53 Jahren angehört, zuvor war er zwei Jahre Oberst. Jetzt wird er im von ihm 2018 mitgegründeten Schützenzug „Schwarze Husaren“ marschieren. Seit vielen Jahren engagiert sich Norff auch für andere ehrenamtliche Projekte, unter anderem für den Eselpark in Zons, den er leitet.

„Ich bin total überwältigt, denn ich habe vorher nichts von der Ehrung gewusst“, sagte Norff. „Es fällt mir schon schwer, den Posten abzugeben, jedoch soll man gehen, wenn es am schönsten ist.“ Und bei einem ist er sich sicher: „Der Schützenverein hat einen super Vorstand und wird auch zukünftig ohne Probleme weiterlaufen.“ Schirmherr 2019 wird Vize-Bürgermeister Michael Dries.

Mehr von RP ONLINE