Schützen in Dormagen: Stürzelberger Bruderschaft sucht Verstärkung

St.-Aloysius-Bruderschaft in Dormagen-Stürzelberg : Stürzelberger Schützen suchen weitere Verstärkung

Per Flyer wurden die Haushalte zu einem Kennenlerntag ins Schützenhaus geladen.

Bereits vor einem Jahr hat sich in der St.-Aloysius-Bruderschaft Stürzelberg ein Arbeitskreis zur Mitgliederwerbung gegründet. Dessen Leiter, Ex-Schützenkönig Jens Schweikart, versucht mit seinem Team, möglichst viele Interessenten anzusprechen. Per Flyer wurden die Haushalte zu einem Kennenlerntag ins Schützenhaus geladen. „Wir wollen einen neuen Zug gründen, der es interessierten Alt- und Neu-Stürzelbergern ermöglicht, erst mal als Gast mitzulaufen und den Reiz des Festes aus nächster Nähe zu erleben, ohne direkt in den nächsten Uniformverleih gezogen zu werden“, erklärt Schweikart. Wenn der „R(h)einschnupperzug“ erfolgreich ist, können sich auch bisherige Nicht-Schützen vom Schützenvirus infizieren lassen. Unabhängig davon steht die Bruderschaft mit einer eigenen E-Mail-Adresse Unentschlossenen zur Verfügung, wenn sie sich für die Teilnahme in einem der zahlreichen Züge interessieren. Unter kompanien@bs-stuerzelberg.de kann man mit den Vorstandskollegen überlegen, welcher Zug in Frage kommt. „Wir freuen uns auf wirklich jeden, der da kommt. Von 15 bis 95 Jahre, Hauptsache neugierig und gespannt, denn das Zusammenleben lebt von den verschiedenen Charakteren und Altersstufen“, versichert Hans-Adolf Boes, selbst viele Jahre Vorstandsmitglied und nun Korpsführer der Scheibenschützen. „2018 hat sich noch ein neuer Zug gegründet, aber es dürften gern noch mehr werden“, stimmt Hubertusmajor Holger Welsink mit ein. Das Schützenfest in Stürzelberg wird vom 2. bis 6. August gefeiert.

Mehr von RP ONLINE