Schützen in Dormagen-Hackenbroich: "Königliche Hochzeitsreise" beendet

Schützen in Dormagen-Hackenbroich : „Königliche Hochzeitsreise“ emotional beendet

Was war das für ein tolles Jahr für das Hackenbroicher Königspaar des Jahres 2018/19, Michael Hildebrandt und Ellen Venn: Die beiden sympathischen Regenten haben mit ihrer offenen und fröhlichen Art nicht nur ihren Heimatort Hackenbroich, sondern ganz Dormagen begeistert.

Da sie Ende Dezember 2017 geheiratet hatten, verlängerten sie als Königspaar ihre Flitterwochen um eine zwölfmonatige „Königliche Hochzeitsreise“, die am Dienstagabend bei der stimmungsvollen Krönung ihrer Nachfolger Michael II. und Claudia Reif sehr emotional beendet wurde.

„Wir hatten befürchtet, dass die Tränen bei uns nur so fließen würden, aber dann konnten wir uns so lange beherrschen, bis wir unserem Zug in die Arme gefallen sind“, berichtet Ex-Königin Ellen Venn – aber dann brachen die Dämme, auch beim Zug „Doppellauf“, der sein 40-jähriges Bestehen mit dem Königspaar „krönte“. Auch der Zug 40 stand mit Spalier, um das Ex-Königspaar von der Bühne zu geleiten, es wurden einzelne Stationen der Königlichen Hochzeitsreise mit Bildern vor Augen geführt. Und dann überraschten Zugmitglied Elio Conca, Gitarrist von „June 79“, und der rockende Gemeindereferent Martin Brendler das Königspaar und das Festzelt mit einigen Liedern. Demnächst bin ich dann die „Königin des Alltags“, sagt Ellen Venn lachend, die sich darauf freut, jetzt „in zweiter Reihe“ einige Schützenfeste, so auch das in Dormagen, zu besuchen.

„Es war so großartig“, lautete dann auch das Fazit des Königspaares, das auf Facebook schrieb: „Dank Euch hatten wir ein unbeschreiblich grandioses Jahr. Wir sind getragen worden von Eurer positiven Energie, wir danken Euch von ganzem Herzen für das zahlreiche positive Feedback.“

Gute Resonanz erhielt auch der Vorstand der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Hackenbroich-Hackhausen um Brudermeister Hans-Dieter „Mueh“ Schloemer. „Wir haben von sehr vielen Schützen und Gästen gehört, dass ihnen unser Fest sehr gut gefallen hat“, berichtet Guido Hofmann, der zweite Schriftführer: „Es war ein rundum gelungenes Schützenfest.“

Mehr von RP ONLINE