Dormagen: Schüsse auf Busse: Polizei hat noch keine heiße Spur

Dormagen : Schüsse auf Busse: Polizei hat noch keine heiße Spur

Wie Polizeisprecherin Daniela Dässel gestern bestätigte, ist unter den wenigen Hinweisen, die nach den zweimaligen Schüssen auf einen Bus in Hackenbroich eingegangen sind, "leider keine heiße Spur". Die Beamten würden weiter ermitteln, hätten einige Hinweise überprüft, aber noch keinen Tatverdächtigen ausfindig machen können.

Am 2. März hatten Unbekannte gegen Mitternacht auf den Nachtbus NE 1 geschossen, nachdem dieser auf der Dr.-Geldmacher-Straße, nahe Haltestelle Neckarstraße, losgefahren war. Vier Scheiben gingen zu Bruch, verletzt wurde niemand der drei Fahrzeuginsassen. Am 8. März wurde der Nachtbus der Linie NE 1 an nahezu der gleichen Stelle gegen 23.20 Uhr beschossen. Die vier Fahrgäste hörten Knallgeräusche und sahen das Zersplittern des Sicherheitsglases von zwei Scheiben. Auch dort wurde glücklicherweise niemand verletzt.

Wie Daniela Dässel erklärte, suche die Polizei weiter Hinweise zur Tat oder den Tätern. Zeugen können sich an die Polizei unter 02131 3000 wenden.

(cw-)