Salvator-Schule in Dormagen Fröhliches Sommerfest für 50 Jahre Schulgeschichte

Nievenheim · Das Jubiläumsfest der Salvator-Grundschule hatte einiges zu bieten. Musik, Spiele, Schulgeschichte und Kulinarisches – ein rundum gelungener Tag, fand die Schulgemeinde.

Das Lehrerkollegium, die Schüler und Eltern hatten sich viel Mühe bei der Vorbereitung und Durchführung der Feier gegeben.  Foto: G. Salzburg

Das Lehrerkollegium, die Schüler und Eltern hatten sich viel Mühe bei der Vorbereitung und Durchführung der Feier gegeben. Foto: G. Salzburg

Foto: Georg Salzburg (salz)

Einen runden Geburtstag feierte am vergangenen Samstag die katholische Salvator-Grundschule in Nievenheim. Seit 50 Jahren besteht die Schule, was mit einem großen Fest gewürdigt wurde. Mehr als 230 Ehrengäste, Mitglieder der Schulgemeinschaft und Ehemalige konnten Schulleiterin Gabriele Neu-Schaffner und Corinna Klefisch zu der Veranstaltung begrüßen. Vorgestellt wurden dabei auch die beiden neuen Maskottchen: Grashüpfer und Salva und Ameise Tori. Beide stehen, ganz nach dem Motto der Schule, für Zusammenhalt und die kleinen und großen Sprünge, die jeder Mensch auf dem Lebensweg bewältigt.

Das Jubiläumsfest hatte neben kulinarischen Köstlichkeiten viele Aktivitäten für alle Altersgruppen im Programm. So gab es eine Spielzeugtauschbörse und mit „Spielen aus alten Zeiten“ konnten Kinder einen Einblick in die Historie der Schule bekommen. Wie sich herausstellte, erfreuen sich Torwandschießen, Dosenwerfen, Stelzen- und Eierlaufen, Tigerenten-Wettrennen, Kinderschminken und Enten-Angeln auch bei Kindern von heute sehr großer Beliebtheit. Interessant war auch die Ausstellung zu 50 Jahren Schulgeschichte. Dort konnte jeder Interessierte an einem Zeitstrahl die Entwicklung der Schule hin zu einer modernen Bildungsstätte erleben und Ehemalige hatten die Chance, sich selbst und Freunde in alten Klassenfotos wiederzufinden. Ein Highlight dieser Ausstellung war dabei die Fotobox von Marvin Lang, in der Gäste in das Ambiente eines alten Klassenzimmers mit Schiefertafel, Griffel, alten Schulbüchern, Schultaschen und Pulten eintauchen und ein Erinnerungsfoto von sich schießen lassen.

Auch Bürgermeister Erik Lierenfeld war gekommen und hatte eine Spende für das Trommeltheaters von der Stadt im Gepäck. Ebenfalls erfreulich für die Schule war die Übergabe des Ulrich-Geldmacher-Preises der Bürgerstifung Dormagen in Höhe von 1000 Euro. Davon werden zwei weitere Hochbeete für den neu gestalteten Schulhof finanziert.

(NGZ)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort