1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Reitstall Blechhof eröffnet

Dormagen : Reitstall Blechhof eröffnet

Die Familie Schneider hat in der Delhovener Blechhofsiedlung einen großen Reitstall geschaffen. Seit ein paar Wochen finden dort 40 Pferde ein Zuhause und werden vom Profi-Springreiter Marcel Schneider trainiert.

Die Reithalle ist erst vor wenigen Wochen fertig geworden. In der Auffahrt knirscht frischer Kies unter den Füßen, und aus den Ställen schauen bereits neugierig einige Pferdeköpfe hervor. Noch ist nicht alles fertig im "Reitstall Blechhof", und die meisten Boxen sind noch leer. Doch Anfang des Jahres hat Familie Schneider ihren Hof in der Delhovener Blechhofsiedlung schon in Betrieb nehmen können.

Noch vor einigen Jahren standen hier die Gewächshäuser eines Gartenbaubetriebs. Die haben die Schneiders in Eigenregie abgerissen und zunächst einen kleinen Stall auf dem Grundstück errichtet. Nach und nach entstanden Weideflächen sowie ein Reitplatz. Anfang des vergangenen Jahres entschlossen sich die Schneiders dann, in großem Stil zu erweitern. Eine 20 mal 60 Meter große Reithalle und 20 neue Boxen machen den Hof nun zu einem der größten Reitställe im Umkreis. Rund 40 Pferde können hier professionell betreut werden.

Bei der Planung des Neubaus sind viele eigene Ideen eingeflossen. Praxistauglich, arbeitserleichternd und dennoch optisch ansprechend sollten die Anlagen werden. "Der Architekt hätte vieles anders gebaut. Auf manche Dinge achtet man eben nur, wenn man selbst mit Pferden arbeitet", weiß Seniorchef Stefan Schneider. Gummimatten sorgen beispielsweise in der Waschbox für Rutschfestigkeit unter beschlagenen Pferdehufen.

Stallgasse und Reithalle haben ein isoliertes Dach bekommen. So herrschen auch im Sommer angenehme Temperaturen. Stefan Schneiders Ehefrau Marita, die für die Buchhaltung zuständig ist, hat sich um das Wohl der Reiter gekümmert. Die edle Einrichtung des Reiterstübchens ist ihr Werk.

Die meisten Stellplätze waren bereits vergeben, bevor der Reitstall Anfang des Jahres seinen Betrieb aufgenommen hatte. "Bisher haben wir noch keine Werbung gemacht, weil wir nicht wussten, wann wir fertig werden", erklärt Schneider. Schon während der Bauphase hatte sich das Angebot in Reiterkreisen herumgesprochen.

Ein Teil der Stallungen ist allerdings für die familieneigenen Pferde reserviert: Eine Zuchtstute steht bereits auf dem Hof, im März werden zehn weitere Pferde des Juniorchefs Marcel Schneider ihr neues Domizil im Blechhof beziehen. Der 35-jährige Profi-Springreiter betreut neben den eigenen Vierbeinern auch die Pferde der Kunden. "Manche bereite ich auf Turniere vor", erklärt er. Regelmäßig greift er Holger Hetzel, dem Landestrainer Springen des Pferdesportverbandes Rheinland, unter die Arme und betreut rheinische Nachwuchsspringer auf Turnieren. Er ist froh über die professionellen Trainingsmöglichkeiten — auch auf mehreren Kilometern Reitwegen in der Nähe.

(NGZ/rl)