1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Razzia gegen Schwarzarbeit in Dormagen

Dormagen : Razzia gegen Schwarzarbeit in Dormagen

Beamte der Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) des Hauptzollamtes Münster haben in Dormagen, Bochum, Bedburg, Gelsenkirchen sowie in Dorsten und Münster eine Razzia gemacht. Haftbefehle gegen drei Männer aus Bochum, Gelsenkirchen und Bedburg wurden vollstreckt.

Im Anschluss an die Festnahmen unternahmen die Ermittler umfangreiche Durchsuchungen und Beschlagnahmen in den Wohnungen und Geschäftsräumen der Beschuldigten. "In Dormagen wurde dabei ein Objekt durchsucht", erklärte Britta Flothmann, Sprecherin des Hauptzollamtes.

Die Festnahmen erfolgten im Auftrag der Staatsanwaltschaft Münster aufgrund bestehender Fluchtgefahr.

Die 37, 42 und 33 Jahre alten Beschuldigten aus der Sicherheitsbranche stehen unter dem Verdacht der Steuerhinterziehung und des Vorenthaltens beziehungsweise des Veruntreuens von Arbeitsentgelt. Ihnen wird vorgehalten, zahlreiche Schwarzarbeiter zu beschäftigen, welche als Sicherheitskräfte in Diskotheken, bei Großveranstaltungen und bei Sportereignissen eingesetzt werden. Ob darunter auch Veranstaltungen oder Diskotheken in Dormagen sind, wollte Flothmann nicht bestätigen. Die Ermittlungen seien noch im vollen Gangen.

Der aktuell ermittelte Steuer- und Sozialversicherungsschaden liegt bei mehr als 600 000 Euro. Insgesamt waren an der Maßnahme etwa 160 Einsatzkräfte beteiligt.

(NGZ)