1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Rathaus-Galerie in Dormagen: Neues „Läden-im-Laden“-Konzept

Rathaus-Galerie in Dormagen : Neues „Läden-im-Laden“-Konzept

Aus PopUp-Store in der Rathaus-Galerie hinein in die Selbständigkeit.

Die Rathaus-Galerie wird zu einem Ort, an dem sich Gründer und sehr kleine Firmen ausprobieren und entwickeln können. Im kreativen PopUp-Store hat sich jetzt eine Geschäftsidee entwickelt, die sich wenige Meter weiter als „echter“ Laden behaupten will. Am 31. August eröffnet „Herzstück“ in dem leeren Ladenlokal der Galerie, in dem zuletzt Kia-Automodelle zu bewundern waren. Inhaberin ist Stefanie Johannsen, die dort aber nicht alleine das Interesse von Kunden wecken möchte: Sie hat weitere Untermieter, die eines eint: Alle Mieter sind Kreative, und ihre Produkte entstammen Handarbeit.

Die 35-Jährige war im letzten halben Jahr Mieterin im Popup-Store. Die Resonanz auf ihre selbst genähte Kleidung für Babys und Kleinkinder war so positiv, dass sie voll in die Verantwortung gegangen ist. Zuerst für diesen Laden, künftig für den eigenen. In anderen Kurzzeitmietern hat sie Mitstreiter gewonnen, die ab Ende August ihre Handmade-Produkte im gleichen Ladenlokal verkaufen wollen: Atelier 228 (Mödeldesign), jonii (Kindermöbel), Wollartistin, babydreambynicole, Quadro Art (Kunst und Kurse), x-Leuchten und Salina (Geschenkartikel sowie Produkte aus Recycling- und Feuerwehr-Material).

Dieses „Läden-im-Laden-Kozept“ wird noch dahingehend erweitert, dass Johannsen „Fächer“ anbietet. Das heißt, wer kreativ, selbst etwas herstellt und seine Produkte zeigen und/oder verkaufen will, kann für 20 Euro im Monat eins der 30 Realfächer anmieten. Hinzu gibt es eine Kooperation mit der Mayerschen Buchhandlung. Die stattet den Laden mit Kinderbüchern sowie Büchern rund um Kunstgeschichte, Stricken oder anderes aus.

André Heryschek, der zusammen mit Erik Krüger „UnserDormagen“ vor einem Jahr initiierte, freut sich: „Damit haben wir das Ziel erreicht, dass junge Gründer und lokale Startups so den Weg in die Selbständigkeit finden.“ Das lokale Startup hatte sich auf die Fahnen geschrieben hat, den Dormagener Einzelhandel zu stärken und moderne Vertriebs- und Marketingunterstützung zu bieten.