1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Rafting auf dem Dormagener Rummel

Dormagen : Rafting auf dem Dormagener Rummel

41 Fahrgeschäfte und Buden stehen auf dem Kirmesplatz in Dormagen, wo ab Freitag die große Kirmes zum Schützenfest beginnt: Die Raftingbahn und das Überkopffahrgeschäft "High Energy" sind von weitem zu erkennen.

Vor drei Wochen sind die ersten der 19 Lastwagen zum Dormagener Kirmesplatz angerollt, mit denen die Familie Kaiser aus München, die bereits seit mehr als 200 Jahren im Schausteller-Geschäft ist, ihre beiden Fahrgeschäfte transportiert. Jetzt sind die hohen Aufbauten weithin zu sehen. "Wir freuen uns auf Dormagen und hoffen natürlich auf gutes Wetter", sagt Siegfried Kaiser jun., dessen grüngestrichene Raftingbahn "Rio Rapidos" gleich am Anfang des Kirmesplatzes steht.

Der Betreiber erklärt sein neues Fahrgeschäft: "Wir haben 300 Kubikmeter Wasser im Becken, eine Pumpe mit 55 Kilowatt bewegt 3000 Liter Wasser in der Sekunde, die Fahrhöhe beträgt elf Meter und die Fahrtzeit etwa zwei Minuten." In Begleitung Erwachsener können bereits Kinder ab vier Jahren in die sich um sich selbst drehenden Boote einsteigen, sonst ab acht Jahren. Siegfried Kaisers Schwester Jasmin und ihr Sohn Willy betreiben das Hochfahrgeschäft "High Energy", bei dem die Gondeln in 30 Metern Höhe freischwingen. Dort dauert eine Fahrt rund fünf Minuten.

Kirmes Auf dem Kirmesplatz stehen 41 Geschäfte, eine Mischung aus Fahrgeschäften für Erwachsene und Kinder, dazu natürlich Imbissangebote von Pommes über Crêpes bis gebrannten Mandeln, vor allem in der Nähe des Festzeltes. "Wir haben seit Monaten an der Erstellung dieses Platzes gefeilt", sagt Uwe Kosbab, der Platzwart des Bürger-Schützen-Vereins (BSV) Dormagen. Mit seinen Kameraden aus dem Kirmesplatzausschuss kümmert er sich um die Bestückung des Platzes.

Fahrgeschäfte Neben der Raftingbahn "Rio Rapidos" und dem Überkopffahrgeschäft "High Energy" gibt es unter anderem noch den beliebten "Break Dancer" und das neue Laufgeschäft "Magic House", bei dem auf drei Etagen mit mehr als 60 Spezialeffekten die Besucher zum Lachen oder zum Gruseln gebracht werden sollen. "Wir sind froh, den Dormagenern immer wieder neue Geschäfte anbieten zu können", sagt Uwe Kosbab.

Öffnungszeiten Die Kirmes in Dormagen auf dem Schützenplatz an der Walhovener Straße ist am Freitag ab 16 Uhr, am Samstag ab 14 Uhr, am Sonntag und Montag ab 11 Uhr und am Dienstag ab 14 Uhr geöffnet. Der Dienstag ist traditioneller Familientag mit ermäßigten Preisen auf allen Fahrgeschäften.

Zelt Im Zelt gibt es von Samstag bis Dienstag ein Programm zum Schützenfest (siehe Info-Box). Der Thekenbereich und die Musikbühne sind anders als im Vorjahr angeordnet, insgesamt ist das Zelt etwa fünf Meter kleiner als im Vorjahr. Die Rückwand hinter der Hofstaatbühne soll mit 48 Wappen der Züge und Abteilungen geschmückt werden.

Bierpreis Der Preis für ein Glas Bier beträgt im Zelt 1,50 Euro. Bei Abnahme von 50 Bierbons reduziert er sich pro Bon um 10 Cent, so dass ein Bier nur noch 1,40 Euro kostet.

Rauchen Das Rauchen im Festzelt ist nach dem Inkrafttreten des Nichtraucherschutzgesetzes zum 1. Mai verboten. Geraucht werden darf im Biergarten neben dem Zelt.

(NGZ/rl)