Projekt in Dormagen-Horrem: Neue Energiespar-Beratungsstelle eröffnet

Projekt in Dormagen : Neue Beratungsstelle für das Energiesparen in Horrem eröffnet

Einen „weiteren Meilenstein für unser Quartier in Horrem“ nannte Bürgermeister Erik Lierenfeld die Eröffnung der Energieberatungsstelle in der Sparkassen-Filiale Horrem an der Knechtstedener Straße.

Dort steht Sanierungsmanagerin Lena Börsting der Innovation City Management GmbH (ICM) mittwochs von 10 bis 12.30 Uhr und von 14 bis 16 Uhr zur kostenlosen Beratung zur Verfügung. Horremer können sich dort in Fragen der energetischen Gebäudemodernisierung, Fördermöglichkeiten und Kosteneinsparung beraten lassen.

Diese Beratungsmöglichkeit gehört zum „Energiequartier Horrem“, das von der Stadt mit Kooperationspartnern umgesetzt wird, um den Stadtteil weiter voranzubringen und seine Bewohner zu entlasten. „Die Beratung hilft jedem Einzelnen dabei, selbst etwas zu unternehmen, um Dormagen nachhaltiger zu machen“, weist Lierenfeld auf das Thema Klimaschutz hin. Gemeinsam mit Burkhard Drescher, Geschäftsführer der ICM, Martin Klemmer und Axel Tomahogh-Seeth (beide Vorstand der Baugenossenschaft Dormagen) sowie evd-Geschäftsführer Klemens Diekmann, die ihr Angebot vorstellten, eröffnete Lierenfeld die Beratungsstelle.

ICM-Geschäfstführer Burkhard Drescher, ehemaliger Oberbürgermeister von Oberhausen, sagte: „Mit dem Energiequartier Horrem gehen wir kontinuierlich unseren Weg weiter, um viele Städte an Rhein und Ruhr klimagerecht zu machen und dem Klimawandel entgegenzuwirken.“ Drescher, der seine Lehre bei Bayer in Dormagen absolviert hatte, kam gern an seine alte Wirkungsstätte zurück, wie er sagte: „Hier in Dormagen haben wir sowohl von der Stadtspitze und Stadtverwaltung als auch von Seiten der Projektpartner die volle Unterstützung, um ein erfolgreiches Sanierungsmanagement zu etablieren.“ Denn Einsparpotenziale seien vorhanden.

Im Auftrag der Stadt Dormagen hat die ICM mit Jung Stadtkonzepte und der Gertec Ingenieurgesellschaft 2018 ein Quartierskonzept für Dormagen-Horrem entwickelt. Dabei standen unter anderem die energetische Modernisierung von Gebäuden und die Senkung des Strom- und Wärmebedarfs im Fokus. Dadurch sinken langfristig die Energiekosten und die CO2-Emissionen werden reduziert. Auf drei bis fünf Jahre ist das Projekt ausgelegt.

Zusätzlich zu den Mittwochsterminen mit Sanierungsmanagerin Lena Börsting können Termine auch über 02133 257-932 oder per E-Mail an info@energiequartier-horrem.de vereinbart werden.

Mehr von RP ONLINE