Politik in Dormagen: SPD sammelt Wirtschafts-Ideen beim Bürgerdialog

Politik in Dormagen : SPD sammelt Ideen für die Wirtschaft beim Bürgerdialog

Wünsche, Anregungen, Kritik und eigene Vorstellungen – bei ihren Bürgerdialogveranstaltungen diskutiert die SPD Dormagen mit den Besuchern über verschiedene Themenfelder eines Schwerpunktbereiches.

Dabei können die Teilnehmer ihre Forderungen und Überlegungen unmittelbar auf Papier bringen, sie können weiter – zum Teil auch sehr kontrovers – erörtert werden oder für sich stehen bleiben. Herauskamen beim zweiten SPD-Bürgerdialog nun fünf Plakatwände voller Ideen. In der Kulle lieferten die Gäste viele neue Impulse und Gedanken. Diesmal ging es um das Themengebiet „Wirtschaft und Arbeiten“.

Wie beim Auftakt zum SPD-Bürgerdialog – zum Thema Infrastruktur und Stadtentwicklung in der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule in Nievenheim – hatte Bürgermeister Erik Lierenfeld zu Beginn in einem Referat die Eckpfeiler des Themengebietes für Dormagen erläutert. Dieses Mal ging es um die Auswirkungen der wirtschaftlichen Entwicklung speziell für Dormagen. Anschließend bat Moderator Ruben Gnade, stellvertretender Vorsitzender des Dormagener SPD-Stadtverbandes, die Teilnehmenden an fünf Thementische, wo dann intensiv über Wirtschaftsförderung, Fachkräfte, Verkehrsinfrastruktur, die Innenstadt und moderne Verwaltung diskutiert wurde.

Über die gute Resonanz des zweiten Bürgerdialogs freute sich SPD-Chef Carsten Müller: „Die Veranstaltungsreihe ist genau die richtige Form, um mit den Menschen ins Gespräch zu kommen, sie einzubinden und zu verdeutlichen, dass auch ihre Ideen und Anregungen bei uns auf fruchtbaren Boden fallen.“ Und er verspricht: „Genau wie die Ergebnisse des ersten Bürgerdialogs werden die Resultate dieses Abends in unsere Arbeit und bei der Erstellung des Wahlprogramms einfließen.“

Beim nächsten Bürgerdialog am 22. Januar 2020 steht den die Themen „Freizeit und Soziales“ im Mittelpunkt. Aber auch an den Infoständen, wie dem am 21. Dezember vor dem Historischen Rathaus fragt die SPD nach Anregungen und Forderungen der Dormagener. „Wir sind offen für alle Themen, die den Dormagenern wichtig sind“, so Müller. Ebenso können auch außerhalb der SPD-Bürgersprechstunden (mittwochs von 18 bis 19 Uhr) persönliche Gesprächstermine mit den Sozialdemokraten unter 02133 9799688 oder per E-Mail an info@spd-dormagen.de vereinbart werden.