1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Politik in Dormagen beschließt: Drei Kita-Jahre ab August beitragsfrei

Kita-Beiträge in Dormagen : Drei Kita-Jahre ab August beitragsfrei

Dormagen wird mit der im Hauptausschuss beschlossenen neuen Elternbeitragssatzung Kindern ab dem kommenden Kindergartenjahr auch die Bildung im Elementarbereich kostenlos zur Verfügung stellen zu können.

n der ab dem 1. August gültigen neuen Satzung heißt es konkret: „Die Inanspruchnahme von Angeboten in Kindertageseinrichtungen oder Kindertagespflege, ist in den drei Kindergarten- bzw. Kindertagespflegejahren, die der Einschulung vorausgehen, beitragsfrei.“

„Die Familien werden damit finanziell weiter  entlastet“, erklärt Alana Voigt, Mitglied im Jugendhilfeausschuss, die Motivation der CDU. „Der Kindergarten ist heute längst nicht mehr nur eine Betreuungseinrichtung, sondern eine Bildungseinrichtung in Vorbereitung auf die Schule.“ Bereits im Februar 2019 wurde die Absicht der Landesregierung bekannt, mit der Reform des Kinderbildungsgesetzes (Kibiz) auch das vorletzte Kindergartenjahr vor der Einschulung beitragsfrei zu machen.

Das ging nach eigenen Angaben der CDU für die Stadt Dormagen noch nicht weit genug. „Schon in der parteiintern Diskussion zu diesem Themenfeld herrschte schnell Einigkeit, dass frühkindliche Bildung und damit die Regelkindergartenzeit von drei Jahren grundsätzlich beitragsfrei werden soll“, berichtet Jo Deußen, stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses.

Die CDU leistete, so Deußen,  „Überzeugungsarbeit und die Gremien der Stadt folgten schließlich dem CDU-Vorschlag“. Zusätzlich zu der mit dem Koalitionspartner erreichten und bereits seit 2019 angewendeten Senkung der Elternbeiträge wurde auch der vollständige Erlass der Gebühren für das dritte Kindergartenjahr vor der Einschulung bereits politisch umgesetzt und in der Sitzung des Hauptausschusses in der vergangenen Woche formell beschlossen.

(NGZ)