Peter-Olaf Hoffmann organisiert Europa-Schützenfest

Generalsekretär aus Stürzelberg: Hoffmann organisiert Europa-Schützen

Ex-Bürgermeister Peter-Olaf Hoffmann trägt als EGS-Generalsekretär große Verantwortung für das Fest in Leudal.

Nur wenige Tage nach dem Jubiläumsschützenfest der Stürzelberger St.-Aloysius-Schützenbruderschaft wirkt der Jubiläums-Schirmherr Peter-Olaf Hoffmann beim nächsten Schützen-Großereignis in erster Reihe mit: Von Freitag bis Sonntag wird im niederländischen Leudal an der Maas das Europa-Schützenfest gefeiert – mit bunten Uniformen und Trachten sowie mit Großmeister Karl von Habsburg und Präsident Prinz Charles-Louis de Merode auch echtem Hochadel. Einer der maßgeblichen Vorbereiter dieses Festes in der Nähe von Roermond, zu dem bis zu 20.000 Schützen aus zehn Ländern erwartet werden, ist Hoffmann in seiner Eigenschaft als Generalsekretär der Europaischen Gemeinschaft Historischer Schützen (EGS).

Diese besondere Verantwortung bedeutet auch viel Vorbereitung, die der EGS-Generalsekretär mit seinem bewährten Team in den vergangenen Monaten bewältigt hat. „Es ist alles vorbereitet, jetzt freue ich mich auf ein friedliches und spannendes Europa-Schützenfest“, sagt Hoffmann, der auch Kanzler der Ritterschaft vom Heiligen Sebastianus in Europa, Bundesschatzmeister des BHDS und Dormagener Ex-Bürgermeister ist. Alle drei Jahre wird das Europaschützentreffen veranstaltet: „Dieses Mal sind wir mitten im europäischen Zentrum der Schützen, da erwarten wir viele Teilnehmer aus der Umgebung“, hofft Hoffmann. Nach der Anreise und einem ersten Treffen am Donnerstag stehen am Freitag Sitzungen an, bevor ein Empfang durch den Bürgermeister von Leudal, eine Investiturmesse und um 19 Uhr die Eröffnung des 19. Europaschützentreffens stattfinden.

Auch die Gastgebergemeinde, die Erfahrung mit Großveranstaltungen hat, hat sich gut auf den Ansturm der Schützen vorbereitet und eine Zeltstadt aufgebaut. Schließlich wird die Bevölkerung durch die Schützen, die vor allem zum großen Festzug am Sonntag ab 12 Uhr erwartet werden, um zwei Drittel anwachsen. Die Schützen kommen aus Deutschland, Belgien, Frankreich, Österreich, Schweden, Polen, Tschechien, aus der Ukraine, aus Kroatien und aus den Niederlanden.

  • Korschenbroich : Karl von Habsburg lobt Rolle des Brauchtums für Europa

Gefeiert wird zu Ehren des neuen Europa-Schützen-Königs, des Nachfolgers des Österreichers Josef Lohninger aus Vöcklamarkt. Der wird am Samstag unter 492 Kandidaten beim Europa-Königsschießen auf Vogelscheiben ermittelt. Für den Jugend-Titel des Europa-Prinzen gibt es 215 Bewerber um die Nachfolge von Dirk Mikolajcz aus Hüsten in Deutschland. „Diese große Kandidatenanzahl ist sehr erfreulich“, meint Peter-Olaf Hoffmann, der zahlreiche Kandidaten aus dem Rhein-Kreis Neuss, auch aus Dormagen, erwartet, darunter der am Samstag ermittelte Nettesheimer Bezirkskönig Michael Lotz aus Horrem.

Für Peter-Olaf Hoffmann steht am Sonntag eine weitere Besonderheit an: Karl von Habsburg wird beim Eintrag ins Goldene Buch eine von Hoffmann mit verfasste Friedenserklärung der Europa-Schützen verlesen, die dann unterschrieben werden soll. „Wir Schützen sind die größte Friedens-Bewegung in Europa“, erläutert Hoffmann: „Wir zeigen durch unsere Feste, dass Menschen zusammen sein, Freundschaften schließen und friedlich miteinander leben wollen.“ Diesem Friedenswillen komme 100 Jahre nach der Beendigung des Ersten Weltkrieges und einer langen Zeit des Friedens in Europa gerade im Hinblick auf nationales, ausgrenzendes Gedankengut eine große Bedeutung zu: „Dafür stehen wir Schützen in christlicher Überzeugung ein.“

Mehr von RP ONLINE