Dormagen: Party-Macher feiern ihr "Homecoming"

Dormagen : Party-Macher feiern ihr "Homecoming"

Mit zahlreichen DJs starten Valentin Gongoll und Simon Rodenkirchen am 1. April in die zweite Runde des Elektronik-Musikfestivals "Homecoming" in Knechtsteden. 2012 haben die beiden Nightwork-Entertainment gegründet.

Mit einem neuen Konzept melden sich die 21 Jahre alten Geschäftsführer Simon Rodenkirchen und Valentin Gongoll von Nightwork-Entertainment zurück: Neben ihrem bevorstehenden Bachelor-Abschluss im Event-und Medienmanagement an der Hochschule für Medien, Kommuniktion und Wirtschaft in Köln, laufen ihre Planungen für das nächste "Homecoming-Festival" am Samstag, 1. April, auf Hochtouren. "Es ist schon stressig, Uni und Beruf unter einen Hut zu kriegen, jedoch ist die Eventplanung unsere große Leidenschaft", erzählt Gongoll. Denn ihr großes Ziel sei es, eine eigene und erfolgreiche Firma aufzubauen.

Dieses Mal gewähren sie allen Feierlustigen erst ab 18 Jahren den Einlass. Da sie viele Partys für 16-Jährige organisieren, möchten die Eventplaner auch für die "Älteren" eine unvergessliche Feier auf die Beine stellen. Hierbei handelt es sich um eine Off-Location Party, bei der die leerstehende Räumlichkeit von den Veranstaltern individuell eingerichtet wird. Neben dem "Strabi-Festival" zählt das "Homecoming-Festival"zu den größten Veranstaltungen von Nightwork-Entertainment im Dormagener Umkreis.

Stattfinden wird das Ganze in der Theaterscheune des Kulturhofes. Den Austragungsort stellen die Geschäftsführer des Klosterhof, Oliver Schmitz und Jürgen Deneke, zur Verfügung. Sie werden beim Festival unter anderem für die Technik zuständig sein.

Von 22 bis 5 Uhr werden verschiedene Künstler für ein abwechslungsreiches Programm sorgen. Die Hauptdarsteller des Abends werden die DJs Timbo und Debris sein: Timbo zählt zu einem der angesagtesten House- und Elektro-Künstler in Nordrhein-Westfalen. "Ich freue mich besonders auf die Off-Location, da das Festival im Gegensatz zu herkömmlichen Clubs eine Abwechslung bietet", so Timbo. Der holländische Künstler Debris ist international erfolgreich und begeisterte auf seiner Asientour über zehntausend Menschen. Zum "Homecoming Festival" komme er daher extra aus den Niederlanden angereist. "Das erste Mal legte ich in Köln auf und es war mir ein großes Vergnügen", sagt Debris freudig. Des Weiteren werden die zwei altbekannten DJs vom Strabi-Festival, Protekk und Brandon, mit ihren Songs die Massen ordentlich einheizen. Der Bühnenaufbau gestaltet sich in diesem Jahr als ganz besonders, da er den Gästen ein Wohnzimmer-Flair vermittelt: Mit Kommoden und Sofas möchten die Veranstalter eine "Hausparty-Atmosphäre" erzeugen, "daher auch der Name Homecoming", erklärt Jannick Gatzka, Teil des Nightwork-Entertainment-Teams. Die Gäste können sich außerdem auf diverse Sonderaktionen freuen. Ausreichend kostenlose Parkplätze stellt an diesem Abend der Klosterhof bereit.

Für alle, die es nicht mehr abwarten können, gibt es am Montag, 27. März, um 21 Uhr eine kleine Kostprobe von Dj Timbo im Live-Stream auf der Facebook Seite von Nightwork-Entertainment. Die Tickets sind für 15 Euro unter www.nightwork-entertainment.de sowie in der City-Buchhandlung erhältlich.

(NGZ)