1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Partnerschaft mit Kiryat Ono gestärkt

Dormagen : Partnerschaft mit Kiryat Ono gestärkt

Für Peter-Olaf Hoffmann war es ein "ganz starkes Symbol". Dormagens Bürgermeister meinte die Pflanzung eines Freundschaftsbaumes, die er zusammen mit seinem Amtskollegen Yossi Nishri der israelischen Partnerstadt Kiryat Ono vorgenommen hat.

"Hochzeitspaare tun dies, um damit den Willen für eine dauerhafte, glückliche Verbindung zu dokumentieren." Daher wiegt der Vorschlag des Gastgebers, einen solchen Akt vorzunehmen, für Hoffmann schwer. Die kleine Delegation der Chemiestadt, die von Montag bis Samstag vergangener Woche zum ersten Mal unter Hoffmanns Regie der Partnerstadt einen Besuch abstattete, war sehr angetan von dem was sie dort erlebte. "Wir sind unglaublich herzlich aufgenommen worden", so der Bürgermeister. "Die Begegnung war von großer Gastfreundlichkeit geprägt, die uns in dieser Stärke überrascht hat." Hoffmann sieht durch den Kurzbesuch der Israelis im Oktober und dem jetzigen Aufenthalt die Städtepartnerschaft auf "neue Beine" gestellt.

Seit 25 Jahren besteht der Kontakt nach Kiryat Ono, vor 22 Jahren wurde die Städtepartnerschaft offiziell besiegelt. Eine Stadt mit rund 33 000 Einwohnern, die rasant wächst. "Zurzeit entstehen dort Wohnungen für 6000 Menschen", erzählt Hoffmann staunend. Intensiv wurde die Partnerschaft bis dato nicht betrieben. Das soll nun anders werden: Das Bettina-von-Arnim-Gymnasium soll eine Schulpartnerschaft mit der Ben-Zvi-Highschool anschieben. Ferner ist vorgesehen, dass ein Schwimm-Team im April nach Dormagen kommt. Starke Unterstützung kommt vom Partnerschaftsverein mit Uwe Schunder an der Spitze.

(url)