Dr. Gisela Götte berichtete über in Dormagen lebende "Hexe" Pakt mit Satan und Teufelsbuhlschaft

Dr. Gisela Götte berichtete über in Dormagen lebende "Hexe" · Es war der 24. Dezember, ein kalter Heiligabend im Jahre 1635. Hester Meurer war zwei Tage zuvor als "Hexerin und Zauberin in Person" zum Tode durch das Schwert des Kölner Scharfrichters verurteilt worden. Nun wird sie von Jesuiten zur ihrer Richtstätte an der Neusser Mühlengasse begleitet, dort enthauptet und später verbrannt. Diese Tötungsart galt für eine verurteilte "Hexe" bereits als strafmildernd. Solche Geschichten klingen wie Schauermärchen aus dem dunkelsten Mittelalter.

(NGZ)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort