1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Ordnung in den Schrank

Dormagen : Ordnung in den Schrank

Wer kaum noch bei seinen T-Shirts, Socken und Hosen durchblickt, sollte entweder ausmisten, oder braucht einen neuen Kleiderschrank. Der Kauf sollte jedoch gut bedacht sein. Worauf zu achten ist, erklärt die NGZ.

Schon kurz vor acht, gleich kommen die Gäste. Jetzt nur noch etwas Schickes anziehen. Doch das ist leichter gesagt als getan, denn im Kleiderschrank herrscht pures Chaos. Wenn einem dann die Blusen und Pullover entgegen fallen, heißt es aussortieren, oder ein neuer Kleiderschrank muss her. Worauf man dabei achten sollte, und wie man auf Dauer die Ordnung behält, erklärt die NGZ mit Farb- und Stilberaterin Christiane Klein und Regine Wallenfang, Inhaberin des Möbelhauses Casa.

Aussortieren "Wenn man seine Kleidung durchschaut, gibt es immer Dinge, die schon länger nicht getragen wurden", sagt Christiane Klein. Diese sollten den Weg in die Kleidersammlung finden. Da es immer Hosen oder T-Shirts gibt, von denen man sich nur schwer trennt, die aber trotzdem nie getragen werden, kann ein Freund oder eine Freundin helfen, den entscheidenden Ruck zum Entsorgen zu geben. Der Kauf Sollte trotz des Aussortierens immer noch der Kleiderschrank aus allen Nähten platzen, muss neuer Stauraum her.

Jetzt gilt es, sich zu entscheiden. Wer Platz für seine Socken oder Unterwäsche braucht, dem ist mit einer Kommode gut geholfen, rät Regine Wallenfang. Wird dagegen Raum für Hemden, Hosen oder T-Shirts benötigt, ist ein Kleiderschrank ratsam, da dort eine knitterfreie Aufhängung garantiert ist. Wichtige Voraussetzungen Wie viel Stauraum brauche ich, und wie viel Platz habe ich für den Schrank? Diese beiden Fragen müssen vor jedem Kauf klar sein.

Die Neuanschaffung sollte "so groß wie möglich sein", rät die Farb- und Stilberaterin. Auch wenn zum Zeitpunkt des Kaufes der Platz ausreicht, es kommen bald sicher neue Kleidungsstücke dazu, die ohne quetschen in den Schrank passen sollten. Hat der Raum viele Schrägen, sollte der Kleiderschrank an der hohen Wand stehen. Ansonsten helfen ebenfalls schräge Sonderanfertigungen, um den Platz perfekt zu nutzen. Vor dem Kauf sollte zudem die Lage von Steckdosen und Fußleisten bedacht werden.

Letztlich ist auch die Boden- und Wandfarbe entscheidend. Feinheiten Wer etwas mehr zahlt, kann nicht nur einen Spiegel in der Schranktür bekommen, sondern auch eine Schiebetür oder Licht im Kleiderschrank selbst. "Das ist besonders sinnvoll, wenn der Raum dunkel ist", erklärt Wallenfang. Auch diverse Kleiderstangen, Schubladen oder Krawattenhalter sind gegen Aufpreis möglich. Ordnung "Hosen und Röcke gehören nach unten, Shirts, Blusen und Hemden nach oben", rät Klein.

So sieht man auf einen Blick, was zusammen passt. Männer sollten sich zudem direkt die passenden Krawatten zu den Hemden legen, das spart morgens viel Zeit.

(NGZ)